Stand: 07.03.2018 15:06 Uhr

Strecke Schwerin-Bad Kleinen länger gesperrt

Die Bauarbeiten auf der viel befahrenen Bahnstrecke zwischen Schwerin und Bad Kleinen dauern elf Wochen länger als geplant. Nach Angaben der Bahn wird der Streckenabschnitt statt ab dem 14. April erst ab dem 1. Juli wieder eingleisig befahrbar sein. Damit müssen Reisende auf der Strecke Rostock-Hamburg zwischen Schwerin und Bad Kleinen weiterhin auf Ersatzbusse umsteigen. Die Fahrtzeiten verlängern sich dadurch. Seit Januar ist die Strecke unterbrochen.

Moor erschwert Tiefgründung

Ein wesentlicher Grund für die Verzögerungen ist laut Bahn der moorige Untergrund bei Kronshof. "Im Rahmen der Tiefbauarbeiten wurde die Moorstelle nochmals geprüft", erklärte Bahnsprecher Burkhard Ahlert. "Für eine größere Sicherheitsreserve wird der Abschnitt mit Fahrwegtiefgründung um 30 Meter erweitert."

Dauerregen und Dauerfrost behindern Bodenarbeiten

Zudem hätten widrige Witterungsbedingungen den Baufortschritt verzögert. Starker Niederschläge im Herbst und drei Wochen Dauerfrost hätten die Bodenarbeiten behindert. Dennoch soll die Inbetriebnahme des zweiten Gleises wie geplant zum 1. Dezember 2018 stattfinden. Dann soll der Bahnverkehr wieder in beiden Richtungen rollen - mit Spitzengeschwindigkeiten von 160 km/h.

Weitere Informationen

Bahnkunden können sich am Fahrplan beteiligen

Bahnkunden können wieder am Nahverkehrs-Fahrplan für das kommende Jahr mitwirken. Die Verkehrsgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern nimmt im Internet Wünsche und Hinweise entgegen. (06.03.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.03.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:48
Nordmagazin

Valentinstag: Ansturm auf die Blumenläden

14.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:57
Nordmagazin

Hotelbesitzer baut Wohnungen für Mitarbeiter

14.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:36
Nordmagazin

Hybrid-Loks: Erhält Rostock den Zuschlag?

14.02.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin