Stand: 10.05.2019 09:09 Uhr

Stralsunder Ostsee-Experte erhält Auszeichnung

Bild vergrößern
Der Leiter des WWF-Ostseebüros, Jochen Lamp. (Archivbild)

Der Stralsunder Ostsee-Experte Jochen Lamp wird am Abend mit dem "Baltic Sea Award" für sein Lebenswerk ausgezeichnet. In Mariehamn in Finnland nimmt er den mit 25.000 Euro dotierten Preis entgegen. Der "Baltic Sea Award" wird von der finnischen Stiftung "Östersjöfonden" für bedeutende Beiträge zum Schutz der Ostsee verliehen.

Lob für Lamps engagierten Einsatz

Jochen Lamp ist seit 1991 für die Umweltstiftung WWF in Stralsund aktiv. Unter anderem hat er sich für eine Lösung zum Umgang mit Geisternetzen eingesetzt und das Küstenvogelschutzgebiet Greifswalder Bodden gefördert, sagte die Sprecherin des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), Corinna Cwielag. Sie betonte besonders die engagierte und kreative Arbeit des Forschers bei der Umsetzung vieler dringender Projekte.

Ostsee als besonders empfindliches Seegebiet anerkannt

Zu seinen größten Erfolgen zählt Lamp, dass die Ostsee von der Internationalen Seeschifffahrts-Organisation "IMO" als besonders empfindliches Seegebiet anerkannt wurde. Auf dieser Grundlage konnten Umweltverbesserungen im Schiffsverkehr etabliert werden, sagte er. Seit 2011 ist Jochen Lamp Vorsitzender der Ostseestiftung, die Naturschutzprojekte in der deutschen Ostsee fördert.

Weitere Informationen

Langes "Geisternetz" aus der Ostsee geborgen

08.08.2018 19:30 Uhr

In der Ostsee vor Warnemünde haben Taucher im Auftrag der Naturschutzorganisation WWF ein sogenanntes Geisternetz geborgen. In dem Netz waren etwa 70 Fische und zwei Kormorane verendet. mehr

Ostsee: Wie der Klimawandel dem Hering zusetzt

06.09.2019 21:15 Uhr

Wissenschaftler sehen mit Sorge auf den Hering in der Ostsee: Immer weniger Jungfische wachsen im Greifswalder Bodden auf - Grund sei offenbar die Erwärmung des Wassers. mehr

Meeresmuseum: Schweinswale besser schützen

13.01.2019 12:00 Uhr

Der Direktor des Deutschen Meeresmuseums in Stralsund, Benke, fordert einen besseren Schutz der Schweinswale. Die einzige heimische Walart sei vom Aussterben bedroht. mehr

Backhaus für künstliche Ostsee-Riffe

29.01.2019 17:30 Uhr

In der Diskussion um künstliche Riffe vor der Ostseeküste von MV hat sich Umweltminister Backhaus für deren Erhalt ausgesprochen. Die Anlagen böten vielen Meereslebewesen Unterschlupf und Lebensraum. mehr

Klimaschutz: Lieber Moor statt Ackerfläche

02.02.2019 19:30 Uhr

Seit Jahrzehnten werden Flächen für die Landwirtschaft ausgetrocknet - mit Folgen fürs Klima. Umweltschützer engagieren sich für eine Trendwende. Ein Ortsbesuch in der Mecklenburgischen Seenplatte. mehr

Projekt für Artenvielfalt: "Natur findet Stadt"

17.04.2019 12:00 Uhr

In den Städten finden Insekten, Vögel und Säugetiere mittlerweile oft bessere Lebensbedingungen vor als landwärts. Ein Schweriner Projekt bittet auf einen Spaziergang durch die Landeshauptstadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.05.2019 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:35
Nordmagazin