Stand: 11.12.2017 20:59 Uhr

Stichflamme: Drei Verletzte in Burger-Grill

Bei einer Verpuffung in einer Rostocker Gaststätte sind am Montagabend drei Menschen verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge hatte eine Mitarbeiterin versucht, einen Grillkamin mit einem flüssigen Grillanzünder zu entzünden. Das Unglück ereignete sich in einem Burger-Restaurant in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt.

Drei Gäste zum Teil schwer verletzt

Bereits beim Öffnen der Flasche hat sich nach Polizeiangaben eine Stichflamme gebildet, weil der Grillkamin noch nicht abgekühlt war. Dabei wurden drei Gäste verletzt. Zwei Frauen wurden mit schweren Verbrennungen in eine Spezialklinik in Lübeck gebracht. Eine weitere Frau kam mit leichten Verletzungen in ein Rostocker Krankenhaus.

In dem Restaurant im Stadtteil Kröpeliner Tor Vorstadt entstand zudem ein geringer Sachschaden. Die Polizei ermittelt jetzt den genauen Tathergang.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.12.2017 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:26

SPD-Sonderparteitag in Bonn: Delegierte aus MV

21.01.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:33

Rostock: Koffer verursacht Sperrung von S-Bahn

21.01.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:00

GroKo-Verhandlungen: SPD sagt Ja

21.01.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin