Stand: 21.05.2018 11:29 Uhr

Stefan Kerth (SPD)

Bild vergrößern
Stefan Kerth (SPD) ist seit 2007 Bürgermeister von Barth.

Der 45-jährige Stefan Kerth ist Vater von drei Kindern und lebt mit ihnen und seiner Frau in Barth. Geboren wurde er in Parchim, aufgewachsen ist er in Schwerin. Der promovierte Jurist ist im ersten Beruf Augenoptiker. Mit der Wende entschied er sich dann für einen anderen Weg: für die Rechtswissenschaft. Als Student in Rostock trat er in die SPD ein und war viele Jahre im Landesvorstand. Nach seiner Promotion war er im Landtag tätig, bevor er 2007 für das Bürgermeisteramt in Barth kandidierte. Er gewann die Wahl und wurde 2014 mit 75 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

Kein weiterer Rückzug des Staates aus der Fläche

Seine Wahlplakate kündigen eine Kerthwende an. Er sieht sich als möglicher Landrat nur formal in der Position eines Verwaltungschefs. Sein Ziel: gestalten, statt verwalten und er überschreibt das mit der Formulierung "Visionen für den Landkreis". Er fordert ein klares Bekenntnis zu den ländlichen Räumen und keinen weiteren Rückzug des Staates und staatlich finanzierter Einrichtungen aus der Fläche. Mit Blick auf die SPD-geführte Landesregierung ist er sich bewusst, dass diese Diskussion nicht harmoniebedürftig geführt werden kann.

Fährhafen Mukran stärken

Seine Aufgaben sieht er in einer Aufwertung der sozialen Infrastruktur des Kreises. Kerth führt hierbei vor allem einen bedarfsorientierten öffentlichen Personennahverkehr und ein ausgebautes Betreuungsangebot für Kinder an, damit Familien im Kreis bleiben und - mit Hinblick auf die Chancen aus dem Breitband-Ausbau - auch in die Region kommen. Kerth setzt auf die Verbindung zu Russland und will die wirtschaftlichen Verbindungen über Mukran als "Endhaltestelle der transsibirischen Eisenbahn" wieder stärken. Den Landkreis sieht er künftig als Motor für die gemeindliche Abstimmung.

Mehr Verantwortung für Kommunen

Kerth will den Forderungen der Kommunen nach mehr Verantwortung nachgeben. Kommunen sollen selbst Parkverbotsschilder ausgeben dürfen. Bislang muss jemand, der umziehen möchte und die Parkplätze in der Straße vor seinem Haus für den Umzugswagen sperren möchte, zur Kreisverwaltung nach Stralsund fahren, um die Sperrung anzuzeigen und die offiziellen rot-blauen Schilder aufstellen zu lassen. Die Kommunen könnten das viel schneller regeln und hätten auch die bessere Ortskenntnis. Auch auf dem Gebiet des Bildungs- und Teilhabe-Pakets sieht der Landratskandidat der SPD die Kompetenzen eher auf kommunaler denn auf kreislicher Ebene.

Der Landkreis Vorpommern-Rügen

Einwohner: 224.971
Fläche: 3.207,37 km²
Verwaltungssitz: Stralsund
Kreisgliederung: 103 Gemeinden
Landrat: Ralf Drescher (CDU)

Die Kandidaten im Landkreis Vorpommern-Rügen

Weitere Informationen

In vier Kreisen wurden die Landräte gewählt

Am 27. Mai wurden in vier Kreisen Mecklenburg-Vorpommerns die Landräte gewählt. Unter den 20 Bewerbern stellte sich nur ein Amtsinhaber zur Wiederwahl - nur drei sind weiblich. mehr

Die größten Landkreise Deutschlands - die Fakten

Mit der Kreisgebietsreform entstehen die größten Landkreise bundesweit. NDR.de mit Fakten und Hintergründen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.05.2018 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:46
Nordmagazin

Fehmarnbelt-Tunnel vor dem Aus?

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:12
Nordmagazin

Luxushotel in Karlshagen auf Usedom geplant

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:17
Nordmagazin

Katholische Kirche will Missbrauch aufklären

13.12.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin