Vor dem Impfzentrum in Greifswald hat sich eine lange Schlange gebildet. © Pressestelle Kreis Vorpommern-Greifswald Foto: Pressestelle Kreis Vorpommern-Greifswald

Spontane Impf-Aktion heute in Greifswald - Großer Andrang

Stand: 16.04.2021 10:38 Uhr

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hat heute sein Impfzentrum in Greifswald auch für Impfwillige, die keinen Termin haben, geöffnet. Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer, die 70 Jahre und älter sind oder in der Priorisierung 1 und 2 eingruppiert sind. Wegen des großen Ansturms am Vormittag bat der Kreis Impfwillige darum, erst am Nachmittag zu kommen.

Der Aufruf stieß auf offene Ohren: Vor dem Impfzentrum in Greifswald bildete sich am Vormittag eine rund 700 Meter lange Schlange, wie ein Kreissprecher erklärte. Den Impfwilligen soll das Präparat von Biontech/Pfizer verabreicht werden. Bislang ist eine solche Aktion mit diesem Impfstoff einmalig in Mecklenburg-Vorpommern. Das Impfzentrum habe sich zu dem Schritt entschlossen, da es zu wenige Buchungen für einen Termin gegeben hat, sagte ein Kreissprecher. Sie hätten die Befürchtung, den Biontech/Pfizer-Impfstoff andernfalls heute Abend entsorgen zu müssen, da er nur fünf Tage haltbar ist.

Geringe Auslastung: Impfteams nach Hause geschickt

Wegen der geringeren Auslastung im Impfzentrum mussten bereits einige Impfteams nach Hause geschickt werden. Die Aktion im Greifswalder Impfzentrum läuft von 10 bis 18 Uhr. Impfwillige sollten Personalausweis und Impfpass mitbringen - unter 70-Jährige auch ein Dokument über die Zugehörigkeit zu einer der Prioritätengruppen.

Weitere Informationen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besichtigt eine Apotheke der Bundeswehr, in der Corona-Impfstoff gelagert wird. © picture alliance/ASSOCIATED PRESS/Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Coronavirus-Blog: Spahn fordert europäisches Robert Koch-Institut

Es brauche einen europäischen Mechanismus zur Verhinderung künftiger Pandemien, sagte der Gesundheitsminister. Mehr News im Corona-Blog. mehr

Corona in MV
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 15. Mai 2021

Corona in MV: 111 Neuinfektionen, drei weitere Todesfälle

Alle Landkreise, Rostock und Schwerin haben Inzidenzwerte unter 100. Der Landesinzidenzwert sinkt auf 58. mehr

Volle Einkaufsstrassen im Kreis Vorpommern-Rügen

Einzelhandel in Schwerin und Rostock könnte wieder öffnen

Entscheiden wollen die Städte darüber aber erst Anfang der Woche. Im Kreis Vorpommern-Rügen gilt die Regelung bereits. mehr

Studenten sitzen in einem Hörsaal der Universität Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Studieren in Corona-Zeiten: Depressivität, Angst und Einsamkeit

Eine Greifswalder Studie hat alarmierende Ergebnisse zu Tage befördert. mehr

Am Grenzübergang von Deutschland nach Polen fahren PKW und ein LKW in Richtung Polen. © Ch. Niemann Foto: Christopher Niemann

Kurz-Reisen nach Polen wieder ohne Quarantäne möglich

Bei der Einreise verlangt das Nachbarland in der Regel allerdings einen Corona-Test. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 15.04.2021 | 20:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Philip Türpitz (FC Hansa Rostock, Nr. 26) jubelt nach seinem Tor zum 1:0 mit seinen Mannschaftskollegen. © IMAGO / Fotostand Foto: Wagner

Hansa Rostock siegt in Unterhaching und ist dem Aufstieg nah

Der FCH gewann am Sonnabend mit 1:0 und hat den Sprung in die Zweite Liga am letzten Spieltag in der eigenen Hand. mehr