Logo am Firmenkunden-Center der Sparkasse(Zoom-out-Effekt). © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Sparkassen-Fusion in Westmecklenburg besiegelt

Stand: 30.09.2020 06:39 Uhr

Die Fusion der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin mit der Sparkasse Parchim-Lübz zum 1. Januar 2021 ist endgültig beschlossen. Die Träger der Geldinstitute haben am Dienstag die Verträge unterschrieben.

Damit entsteht in Westmecklenburg die drittgrößte Sparkasse Mecklenburg-Vorpommerns. Als letztes Gremium hat der Sparkassenzweckverband Mecklenburg-Schwerin seine Zustimmung gegeben. Die zusammengeschlossene Sparkasse wird unter dem Namen Mecklenburg-Schwerin firmieren, Träger sind der Landkreis Ludwigslust-Parchim mit einem Anteil von 60 Prozent und die Stadt Schwerin, die 40 Prozent hält.

Zunächst keine Filialschließungen

Rund 480 Angestellte arbeiten bei der neuen Sparkasse. Betriebsbedingte Kündigungen soll es durch die Fusion nicht geben. Der Vorstand wird aus drei Personen bestehen. Der künftige Vorstandsvorsitzende Kai Lorenzen hat Filialschließungen direkt im Zuge der Fusion gegenüber NDR 1 Radio MV ausgeschlossen. Das Finanzinstitut gibt nach der Fusion eine Bilanzsumme von mehr als drei Milliarden Euro an.

Schwerin wird Hauptsitz

Das Geschäftsgebiet der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin umfasst die Landeshauptstadt Schwerin und den Altkreis Ludwigslust. Die großen Filialen in Parchim, Hagenow und in der Landeshauptstadt bleiben bestehen, Schwerin wird außerdem Hauptsitz der neuen Sparkasse. Die Verträge zum Zusammenschluss müssen nun noch von der Kommunalaufsicht des Innenministeriums und der Sparkassenaufsicht des Finanzministeriums genehmigt werden.

Weitere Informationen
Die Kreistagssitzung fand in Golchen statt. © NDR Foto: Thomas Naedler

Weg frei für Sparkassen-Fusion in Westmecklenburg

Der Kreistag Ludwigslust-Parchim hat einer Fusion der Sparkassen Mecklenburg-Schwerin und Parchim-Lübz zugestimmt. 60 Prozent der Anteile wird der Kreis künftig halten, 40 Prozent die Stadt Schwerin. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.09.2020 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Senior schaut aus dem Fenster während eines Telefonats © picture alliance / Sebastian Gollnow/dpa Foto: Sebastian Gollnow

Falsche Polizisten: Trickbetrüger erbeuten Tausende Euro in MV

In Stralsund wurde eine 82-jährige Frau um 18.000 Euro gebracht, in Barth erbeuteten Unbekannte 13.000 Euro einer Seniorin. mehr

Rostocker Jubel nach dem 1:0. © imago images / Eibner Foto: Thomas Thienel

2:1 - Hansa Rostock startet effektiv in die Rückrunde

Dritter Sieg in Folge für den Drittligisten: Beim 2:1 in Duisburg traf Manuel Farrona Pulido doppelt. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 23. Januar

Corona in MV: 243 Neuinfektionen, acht weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Ludwigslust-Parchim registriert. mehr

Michael Sack © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

"SoJuS"-Affäre geht in die nächste Runde

Die Angelegenheit um eine Software in Vorpommern-Greifswald könnte ein Fall für die Generalstaatsanwaltschaft werden. mehr