Diagramm erklärt die neue Corona-Ampel (Screenshot LAGuS) © LAGuS Foto: Screenshot

So funktioniert die neue Corona-Ampel in MV

Stand: 01.07.2021 17:28 Uhr

Maskenpflicht, Testpflicht, Kontaktbeschränkungen: Welche Corona-Regeln in den Landkreisen und kreisfreien Städten in Mecklenburg-Vorpommern gelten, hängt von mehreren Faktoren ab: Neben der Sieben-Tage-Inzidenz wirken sich auch die Covid-bedingten Krankenhausaufnahmen sowie die Auslastung der Intensivstationen aus.

Mecklenburg-Vorpommern hat sich von der Sieben-Tage-Inzidenz als allein maßgeblichem Kriterium für die Festlegung der jeweils gültigen Corona-Regeln in den einzelnen Regionen verabschiedet. Bei der Bewertung der Corona-Lage greift das Land auf eine "risikogewichtete Einstufung" und eine sechsstufige "Corona-Ampel" zurück.

Sieben-Tage-Inzidenz bleibt wichtiger Faktor

Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt ein wichtiger Faktor für die Festlegung der jeweils gültigen Regeln. Grundsätzlich gibt es sechs Stufen. Sie reichen von grün ("kontrollierte Situation", Inzidenz 0 bis 10), über gelb ("niedriges Infektionsgeschehen", Inzidenz >10 bis 35), orange ("mittleres Infektionsgeschehen", Inzidenz größer 35 bis 50), rot ("hohes Infektionsgeschehen", Inzidenz größer 50 bis 100), dunkelrot ("sehr hohes Infektionsgeschehen", Inzidenz größer 100 bis 150) bis hin zu violett ("äußerst hohes Infektionsgeschehen", Inzidenz größer 150). Derzeit liegt der landesweite Inzidenzwert (Stand 22.06.2021) bei 2,1 - auch alle acht Regionen des Landes liegen unter zehn und somit im "grünen Bereich", in dem die jüngst weiter gelockerten Maßnahmen gelten.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Zwei neue Faktoren

Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz wieder über den Wert von 10 steigen sollte - oder danach auch über die anderen Grenzwerte 35, 50, 100 und 150, werden die Maßnahmen nach dem bisherigen Verfahren wieder verschärft. Künftig ist dies aber nicht zwingend der Fall, denn es kommen nun die beiden anderen Kriterien mit in die Betrachtung: Zum einen, wie viele Patienten mit Covid-19 in den Kliniken stationär aufgenommen wurden (Sieben-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten) und zum anderen, wie viele davon auf den Intensivstationen behandelt werden (ITS-Auslastung). Auch für diese beiden Kriterien gibt es eine Skala mit fünf Abstufungen.

Stufen der Hospitalisierungs-Inzidenz und der ITS-Auslastung
StufeHospitalisierungs-InzidenzITS-Auslastung
grünbis 3bis 3 Prozent
gelbgrößer 3 bis 83 bis 5 Prozent
orangegrößer 8 bis 155 bis 9 Prozent
rotgrößer 15 bis 259 bis 15 Prozent
dunkelrotgrößer 25mehr als 15 Prozent

Die altbekannte Sieben-Tage-Inzidenz ist das Hauptkriterium, die Hospitalisierungs-Inzidenz und die ITS-Auslastung sind Nebenkriterien. Wenn die Stufe beider Nebenkriterien unterhalb der Grundstufe des Hauptkriteriums liegen, wird die risikogewichtete Einstufung um eine Stufe verringert. Wenn im umgekehrten Fall beide Nebenkriterien oberhalb des Hauptkriteriums liegen, wird die Einstufung um eine Stufe erhöht.

Ein Beispiel für eine Verringerung der Stufe

Ein fiktives Beispiel: Im Kreis Nordwestmecklenburg liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 52, die Hospitalisierungs-Inzidenz bei 3,2 und die ITS-Auslastung bei 2,5 Prozent. Laut der neuen Corona-Ampel bedeutet dies für die jeweiligen Stufen: Sieben-Tage-Inzidenz 52 entspricht rot, Hospitalisierungs-Inzidenz 3,2 entspricht gelb, ITS-Auslastung 2,5 Prozent entspricht grün. Ergebnis: Da beide Nebenkriterien unterhalb der Grundstufe des Hauptkriteriums liegen, würde dieses um eine Stufe verringert - von Stufe 3 (rot) auf Stufe 2 (orange).

Drei- und Fünf-Tagesfrist bei Verschärfungen und Lockerungen

Die Corona-Regeln werden bei Erreichen einer neuen Ampelstufe jeweils angepasst. Für eine Verschärfung der Maßnahmen muss die Einstufung mindestens drei Tage lang dauerhaft in einer höheren Stufe liegen. Für eine Lockerung der Maßnahmen muss die Einstufung mindestens fünf Tage lang dauerhaft in einer niedrigeren Stufe liegen. Welche Regeln genau bei den einzelnen Ampelstufen gelten, ist allerdings noch nicht festgelegt worden. Die Entscheidung darüber, welche Stufe gilt, liegt in der Verantwortung der Landräte und Oberbürgermeister.

Weitere Informationen
Brigitte Schnellhammer © NDR

Corona und wir in MV: Wie es uns geht, was wir jetzt brauchen!

Im Frühjahr 2020 haben sich in Mecklenburg-Vorpommern die ersten Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Der NDR blickt auf eine turbulente Zeit zurück. mehr

Weitere Informationen
Ein Schild Bundesrepublik Deutschland an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich an einer Straße. © dpa picture alliance Foto: Ralph Goldmann

Corona-News-Ticker: Neue Regeln für Einreisen nach Deutschland

Von heute an gilt eine Testpflicht für alle Einreisenden über zwölf Jahren, egal mit welchem Verkehrsmittel sie die Grenzen überqueren. Ausgenommen sind vollständig Geimpfte und Genesene. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 31. Juli 2021.

Corona in MV: 18 Neuinfektionen, kein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt leicht auf 8,1. Die Inzidenz ist in Nordwestmecklenburg mit 14,0 am höchsten. mehr

Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  Picture Alliance / Laci Perenyi | Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi | Laci Perenyi

Politiker und Ärzte diskutieren: Wie sinnvoll sind Impfungen für Kinder?

Kinder sind weniger gefährdet, schwer an Covid-19 zu erkranken. Dennoch stecken sich aktuell vor allem junge Menschen an. mehr

Im Hotel Sonne am Rostocker Markt haben rund 50 junge Menschen ihre Jugendweihe gefeiert. Die Feiern finden bis Ende September jeden Sonnabend statt.  Foto: Jürn-Jakob Gericke

Mit Verspätung ins Erwachsenenleben: Jugendweihen werden nachgeholt

Wegen der Corona-Pandemie konnten die Jugendweihen nicht wie sonst im Frühjahr gefeiert werden. Nun werden sie nachgeholt. mehr

Ein Junge mit Mund-Nasen-Schutz hält eine Schultüte. © dpa - Bildfunk Foto: Peter Steffen

Schultüte und kluge Worte: Einschulung in Mecklenburg-Vorpommern

14.300 Mädchen und Jungen sind seit Sonnabend Schulkinder. Am Montag dann beginnt für sie der Unterricht an den Grundschulen im Land. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.06.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Motorrad liegt nach einem Unfall auf einer Landstraße.

Motorradfahrer stirbt auf der B321 bei Crivitz

Bei mehreren Unfällen werden in Mecklenburg-Vorpommern acht weitere Menschen verletzt. mehr