Stand: 24.01.2020 11:22 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Skateverein Neubrandenburg steht vor dem Aus

Bild vergrößern
Weil sich kein Haupt-Investor für die Skaterhalle fand, hatten sich die Skater 2018 selbst um die Fertigstellung der Halle gekümmert. (Archivbild)

Dem Verein "Rollkollektiv 4 Tore" in Neubrandenburg droht nach nur einem Jahr des Bestehens das Aus. Die Wiedereröffnung der Skatehalle bleibt weiter ungewiss. Nur sieben Monate nach der Eröffnung war die Halle im Juli 2019 auf Anordnung der Stadt Neubrandenburg geschlossen worden. Grund war ein fehlendes Brandschutzkonzept. Dieses hat der Verein im Dezember vorgelegt, seitdem werde das Konzept geprüft, hieß es von der Stadt.

Rückblick
02:16
Nordmagazin

Neubrandenburg: Skatehalle bleibt geschlossen

Nordmagazin

Nach nur sieben Monaten ist die Skatehalle Neubrandenburg stillgelegt und versiegelt: Es fehlt ein Brandschutzkonzept – und dem Betreiberverein fehlt das Geld dafür. Video (02:16 min)

Mehr als 10.000 Euro Mietschulden

Vereinsvorsitzender Daniel Jahnke sieht den Verein nun in seiner Existenz bedroht, denn durch die Schließung fehlen Einnahmen. Die Zahl der Mitglieder hat sich auf 35 halbiert und die Mietschulden sind auf mehr als 10.000 Euro angewachsen. Sollte zeitnah keine Entscheidung fallen, will der Verein die Halle räumen und seine Arbeit einstellen. Das "Rollkollektiv 4 Tore" war im Jahr 2019 mit dem Ehrenamtspreis Mecklenburg-Vorpommerns in der Kategorie "Räume neu beleben" geehrt worden. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD).

Weitere Informationen

Neubrandenburg: Neue Skate-Halle geschlossen

Die Stadt Neubrandenburg hat die Anfang des Jahres eröffnete Skate- und Bmx-Halle geschlossen. Grund ist ein fehlendes Brandschutzkonzept. Dem Verein fehlt dazu das Geld. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.01.2020 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:33
Nordmagazin
02:50
Nordmagazin
04:17
Nordmagazin