Ein Beamter mit Spürhund auf einem Feldweg. © NDR.de Foto: Christopher Niemann

Sexueller Missbrauch: 18-Jähriger angeklagt

Stand: 14.10.2020 14:41 Uhr

Ein 18-Jähriger soll im Sommer in Ferdinandshof ein junges Mädchen in einer Höhle vergewaltigt haben. Nun wurde die Anklage zugelassen.

Das Landgericht Neubrandenburg hat die Anklage gegen einen 18-Jährigen aus Ferdinandshof (Landkreis Vorpommern-Greifswald) zugelassen. Der junge Mann soll am 11. Juli ein sechsjähriges Mädchen schwer sexuell missbraucht haben. Laut Anklage soll er sich an dem Mädchen in einer von Kindern selbst gebauten Höhle auf einer Wiese vergangen haben.

Mit Blumen gelockt

Der 18-jährige Angeklagte soll das spielende Kind in seinem unmittelbaren Wohnumfeld in Ferdinandshof angesprochen und anschließend unter anderem mit Blumen in die Höhle gelockt haben. Dort soll es zu dem schweren sexuellen Missbrauch gekommen sein.

Angeklagter in U-Haft

Ein Spielkamerad des Mädchens hatte den Vater darüber informiert, dass das Kind mit einem Mann mitgegangen sei. Daraufhin alarmierte der Vater die Polizei. Es folgte eine groß angelegte Suchaktion, bei der auch Fährtenhunde zum Einsatz kamen. Nach etwa einer Stunde fanden Beamte das Mädchen und den mutmaßlichen Vergewaltiger im Umfeld der Bahnhofstraße in Ferdinandshof. Er sitzt seitdem in U-Haft.

Weitere Informationen
Katy Hoffmeister © dpa - Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Kindesmissbrauch: Justizministerin fordert härtere Strafen

In der Debatte um die Bestrafung von Kindesmissbrauch hat sich Justizministerin Hoffmeister für härtere Strafen ausgesprochen. Sie will Kindesmissbrauch grundsätzlich als Verbrechen einstufen. mehr

Mädchen kauert vor einem Erwachsenen in einer Zimmerecke. © imago/Felix Jason

Kindesmissbrauch in MV weiter über Bundesdurchschnitt

In Mecklenburg-Vorpommern sind im vergangenen Jahr 346 Kinder sexuell missbraucht worden. Das sind weniger als im Vorjahr. Im Bundesvergleich liegt die Zahl aber immer noch über dem Durchschnitt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 14.10.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Soldaten der Bundeswehr helfen der Region Hannover bei der Nachverfolgung von Infektionsketten von dem Coronavirus. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Corona in MV: Nachverfolgung teilweise nicht mehr möglich

Derzeit werden laut Gesundheitsminister Glawe 36 Corona-Patienten in Kliniken behandelt - sechs auf Intensivstationen. mehr

Fahrzeuge auf einer Autobahn © NDR Foto: NDR

MV: Keine Quarantäne nach Reisen in Inlands-Risikogebiete

Mit der neuesten Corona-Verordnung wurde die 14-tägige Quarantänepflicht aufgehoben. mehr

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig eröffnet die erste Sitzung des MV Zukunftsrates. © ndr Foto: Jette Studier

Zukunftsrat soll Landesregierung beraten

Das neue Gremium ist nicht das einzige, das in Mecklenburg-Vorpommern dem Landtag Konkurrenz macht. mehr

Visualisierung: Coronavirus. © picture alliance / 360-Berlin

MV: 86 neue Corona-Infektionen, jetzt 1.972 Fälle insgesamt

Landesamt hat aus zwei Landkreisen keine Zahlen zu neuen Infektionen. mehr