in Schüler hält ein Antigentest zwischen seinen beiden Fingern, er führt an seinem Platz einen Corona-Selbsttest durch.

Selbsttests an Schulen in MV werden ausgetauscht

Stand: 22.10.2021 15:15 Uhr

An den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wird der umstrittene Corona-Selbsttest "Deepblue" nicht mehr eingesetzt. Das bestätigte am Freitag ein Sprecher des Bildungsministeriums. Alle "Deepblue"-Tests würden durch Produkte anderer Hersteller ausgetauscht, hieß es. Deshalb könne am Montag in den Schulen getestet werden.

Es geht um rund 900.000 Stück. Das Land bekomme kostenlosen Ersatz durch die Vetriebsfirma, so ein Sprecher des Bildungsministeriums. Diese Firma liefert die Ersatz-Testpakete demnach direkt an die Schulen. Die ersten 140.000 Stück wurden am heutigen Freitag verschickt, damit die für Montag geplanten Tests stattfinden können.

Weitere Informationen
in Schüler hält ein Antigentest zwischen seinen beiden Fingern, er führt an seinem Platz einen Corona-Selbsttest durch.

Einsatz eines Corona-Selbsttests an Schulen in MV gestoppt

In einer Lösung wurden Bakterien nachgewiesen. Daher rät das LAGuS von einer Verwendung von Tests der Marke "Deepblue" ab. mehr

Pro Testtag werden 150.000 Selbst-Tests benötigt

Weitere 48.000 Sets werden aus der Landesreserve bereitgestellt. An den Schulen müssen sich Schüler und Lehrer wöchentlich zweimal testen lassen, pro Testtag werden gut 150.000 Sets benötigt. Das Landesamt für Gesundheit (LAGuS) hatte nach Hinweisen aus einem Privatlabor auf Verunreinigungen vor dem Einsatz dieser Tests gewarnt. Die Labor-Untersuchungen im LAGuS haben Umweltkeime bestätigt. Für genauere Ergebnisse sei ein Speziallabor für Medizinprodukte beauftragt worden, heißt es aus dem Landesamt.

Weitere Informationen
Ein Mädchen mit bunter OP-Schutzmaske bekommt eine Spritze in den Oberarm ©  picture alliance/Laci Perenyi Foto: Laci Perenyi

Corona-Blog: Impfstoff für Kinder kommt eher als geplant

Biontech/Pfizer wollen ihr Vakzin für Fünf- bis Elfjährige bereits am 13. Dezember in die EU ausliefern. Alle Corona-News von Dienstag im Blog. mehr

Corona in MV
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Schwesig befürwortet Impfpflicht - Erleichterungen für Schüler

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung beschließt Erleichterungen beim Testen für Schüler und zwei zusätzliche schulfreie Tage vor Weihnachten. mehr

In einem Schaufenster in der Fußgängerzone hängt ein Schild mit der Aufschrift "geschlossen" © picture alliance/dpa Foto: Christophe Gateau

Mecklenburgische Seenplatte: Warnstufe "Rot Plus" - Schließungen

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, werden dort von Mittwoch an die Corona-Regeln weiter verschärft. mehr

Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin: Das Schweriner Schloss spiegelt sich während der so genannten blauen Stunde im Burgsee. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Werden die Corona-Regeln in MV noch mal verschärft?

Bei einer Kabinettssitzung wurden die in MV geltenden Corona-Regeln überprüft. Eine Bund-Länder-Schalte brachte keine konkreten Ergebnisse. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 30. November 2021. © NDR

Corona in MV: 1.661 Neuinfektionen - neuer Höchststand in MV

Die Corona-Ampel für das ganze Land vorerst auf "orange". Dennoch gelten ab Mittwoch landesweit verschärfte Corona-Regeln. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 22.10.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Schwesig befürwortet Impfpflicht - Erleichterungen für Schüler

Mecklenburg-Vorpommerns Landesregierung beschließt Erleichterungen beim Testen für Schüler und zwei zusätzliche schulfreie Tage vor Weihnachten. mehr