Ein Kind vor einem abgesperrten Spielplatz. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Seenplatte: Kitas schließen spätestens Dienstag

Stand: 10.04.2021 06:40 Uhr

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte schließen spätestens Dienstag die Kindertageseinrichtungen. Grund ist die gestiegene Sieben-Tage-Inzidenz. Sie liegt bei über 180.

Die Kindertageseinrichtungen im Kreis Mecklenburgische Seenplatte müssen aufgrund des hohen Sieben-Tage-Inzidenzwertes von kommender Woche an wieder schließen. Das heißt, dass es ab spätestens Dienstag in den Kitas, Krippen und Tagespflegeeinrichtungen nur noch eine Notbetreuung gibt. Und die darf nur in Anspruch genommen werden, wenn wenigstens ein Elternteil in der sogenannten kritischen Infrastruktur arbeitet.

Inzidenzwert bei 182

Der Montag gilt als Übergangstag. Damit soll den Familien Zeit gegeben werden, die nötigen Unterlagen für die Notbetreuung beizubringen. Der Kreis bittet aber darum auch schon am Montag nur Kinder in die Einrichtungen zu bringen, für die es keine anderen Betreuungsmöglichkeiten gibt. Die Schließung von Kitas sei laut Landesverordnung vorgesehen, wenn die Inzidenz an zwei Tagen in Folge über 150 liegt, so eine Kreissprecherin. Das ist an der Seenplatte seit Freitag der Fall. Aktuell liegt der Wert bei knapp 182.

Weitere Informationen
Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Mecklenburgische Seenplatte: Ausgangs-Beschränkungen in Teilen des Kreises

Der Kreis hatte eine entsprechende Allgemeinverfügung erlassen, weil die Inzidenzwerte gestiegen waren und ein diffuses Infektionsgeschehen vorlag. mehr

Passanten laufen durch eine Innenstadt. © dpa-Bildfunk Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Corona-Blog: Jetzt alle MV-Kreise mit Inzidenz unter 100

Am höchsten ist der Wert mit 82,9 an der Mecklenburgischen Seenplatte. Hamburg steht so gut da wie seit Oktober nicht. Der Freitag im Blog. mehr

Corona in MV
Studenten sitzen in einem Hörsaal der Universität Hamburg. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Studieren in Corona-Zeiten: Depressivität, Angst und Einsamkeit

Eine Greifswalder Studie hat alarmierende Ergebnisse zu Tage befördert. mehr

Am Grenzübergang von Deutschland nach Polen fahren PKW und ein LKW in Richtung Polen. © Ch. Niemann Foto: Christopher Niemann

Kurz-Reisen nach Polen wieder ohne Quarantäne möglich

Bei der Einreise verlangt das Nachbarland in der Regel allerdings einen Corona-Test. mehr

Ein Schild mit der Aufschrift "Geöffnet" steht vor einem Sportgeschäft. © picture alliance/dpa | Frank Molter Foto: picture alliance/dpa | Frank Molter

Landkreis Vorpommern-Rügen: Einzelhandel darf öffnen

Eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz unter 50 macht es möglich. Schwerin hofft auf kommenden Donnerstag. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 14. Mai 2021

Corona in MV: 59 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle

Alle Landkreise, Rostock und Schwerin haben Inzidenzwerte unter 100. Der Landesinzidenzwert liegt bei 59,6. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 10.04.2021 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Am Grenzübergang von Deutschland nach Polen fahren PKW und ein LKW in Richtung Polen. © Ch. Niemann Foto: Christopher Niemann

Kurz-Reisen nach Polen wieder ohne Quarantäne möglich

Bei der Einreise verlangt das Nachbarland in der Regel allerdings einen Corona-Test. mehr