Eine junge Frau im Rollkragenpullover trägt eine Alltagsmaske © photocase Foto: axelbueckert

Seenplatte: Ab sofort gelten strengere Regeln für Kontakte

Stand: 18.12.2020 11:20 Uhr

Aufgrund der weiter hohen Corona-Infektionszahlen an der Mecklenburgischen Seenplatte hat sich der Landkreis für verschärfte Maßnahmen entschieden.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sollen die Kontakte stark reduziert werden. Demnach dürfen sich von Freitag an Angehörige eines Hausstandes nur noch mit einer weiteren Person im öffentlichen und privaten Raum treffen. Bisher war es Mitgliedern von zwei Hausständen erlaubt, sich zu treffen - wobei Kinder bis 14 Jahre laut Festlegung nicht mitzählten. Ausgenommen von der neuen Regelung sind Kontakte in der Weihnachtszeit vom 24. bis 26. Dezember. Das teilte der Landkreis Donnerstagabend mit und begründete die Entscheidung mit dem aktuell hohen Inzidenzwert. Der wurde am Donnerstag mit 172,8 Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angegeben. Vor einer Woche lag er noch unter 100.

Verschärfte Infektionslage in Krankenhäusern

In den Krankenhäusern im Kreis Mecklenburgische Seenplatte werden immer mehr Covid19-Patienten behandelt. Im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum Neubrandenburg sind es momentan 34 auf der Corona-Station, am Montag waren es noch 25. Die Geschäftsführung sieht sich deshalb gezwungen Personal zu schonen. Denn die Personaldecke wird immer dünner. Elf Mitarbeiter der Intensivstation haben sich mit dem Coronavirus infiziert und sind in Quarantäne. Im ganzen Klinikum sind sogar 50 Mitarbeiter positiv getestet worden. Nicht zwingend notwendige Operationen werden verschoben.

Weitere Informationen
Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen, stellt sich bei der Regierungsbefragung den Fragen der Bundestagsabgeordneten. © picture alliance/dpa Foto: Kay Nietfeld

Coronavirus-Blog: Scholz mahnt klaren Kurs in Pandemie an

Der Vizekanzler sagt, für mögliche Öffnungsschritte müsse es eine Lösung aus einem Guss geben. Mehr Corona-News im Blog. mehr

Corona in MV
Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr

Polizisten haben auf Usedom eine Kontrollstelle aufgebaut. © NDR Foto: Screenshot

Polizei in Vorpommern weist mehr als 100 Tagestouristen ab

Verstärkte Corona-Kontrollen: Die Polizei will das ganze Wochenende das Einreiseverbot für Tagestouristen durchsetzen. mehr

Ein Kalender mit projezierten Coronavieren (Montage) © PantherMedia, Colourbox Foto: belchonock

1 Jahr Corona und wir in MV: Chronologie

Wie das Coronavirus das vergangene Jahr in Mecklenburg-Vorpommern bestimmt hat. mehr

Viren schweben durch einen Tunnel aus Zahlen. © Fotolia, panthermedia Foto: Mike Kiev, lamianuovasupermail

Das Coronavirus in MV: Zahlen und Verläufe

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in Mecklenburg-Vorpommern haben sich hierzulande mehr als 24.000 Menschen infiziert. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 18.12.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Rostocker Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen © NDR Foto: Martin Möller

"Wir sind Gesundheitsamt" - Madsen wirbt für Pilotprojekt

Rostocks Oberbürgermeister hat seine Vorschläge für einen Weg aus dem Lockdown konkretisiert. So soll Shoppen bald mit Termin möglich sein. mehr