Stand: 08.03.2020 13:12 Uhr

Seenotretter retten Kreuzfahrerin aus MV

Der Kreuzer "Anneliese Kramer" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf dem Meer. © Archiv-Foto: Die Seenotretter – DGzRS
Der Seenotrettungskreuzer "Anneliese Kramer" nahm die kranke Passagierin und ihren Ehemann an Bord. (Archivbild)

Seenotretter haben in der Nacht zu Sonntag eine Passagierin aus Mecklenburg-Vorpommern vom Kreuzfahrtschiff "AIDAmar" auf der Nordsee gerettet. Die Frau war plötzlich schwer erkrankt und musste dringend von Bord gebracht werden.

Videos
Menschen mit Schwimmwesten im Pool
3 Min

Fit für den Ernstfall auf See

Im Maritimen Kompetenzzentrum Elsfleth macht der Bremer Seglerverband Hobbyskipper aus ganz Deutschland fit für den Ernstfall auf See. Ines und Bernd Ratzewitz haben sich schulen lassen. 3 Min

Durch die Lotsenluke an Bord des Kreuzers

Gegen 23 Uhr informierte die Seenotleitung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) die Einsatzkräfte am Standort Cuxhaven, dass eine 70 Jahre alte Frau dringend in ein Krankenhaus gebracht werden muss. Zu dem Zeitpunkt befand sich die "AIDAmar" rund drei Kilometer nördlich von Cuxhaven und nahm Kurs Richtung Land. An Bord des Seenotrettungskreuzers war auch ein Notarzt. Der konnte die Patientin auf dem Kreuzfahrtschiff zunächst stabilisieren. Die Frau wurde dann in Begleitung ihres Mannes auf einer Spezialtrage durch die Lotsenluke an Bord des Kreuzers gebracht. Zurück an Land wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die "AIDAmar" konnte ihre Fahrt nach Großbritannien fortsetzen.

Weitere Informationen
Beim Tag der Seenotretter zeigt das Seenotrettungsboot "Peter Habig" auf der Nordsee vor Wilhelmshaven eine Übung. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Seenotretter helfen 2019 fast 3.400 Menschen

Die Seenotretter der DGzRS sind im vergangenen Jahr an den norddeutschen Küsten zu 2.140 Einsätzen ausgerückt. Zu den Geretteten gehörte auch Altbundespräsident Joachim Gauck. mehr

Das Seenotrettungsboot "Nausikaa" auf Fahrt vor Hiddensee. © Die Seenotretter - DGzRS

Inselarzt "privat" zu Hilfseinsatz auf See unterwegs

Hiddensees Inselarzt hat eine private Angeltour abgebrochen, um direkt zu einem Notfall auf einem Kutter zu fahren. Es hätte zu lange gedauert, das Seenotrettungsboot "Nausikaa" zu holen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.03.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen wird Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: Gesamtzahl steigt auf 2.066 Infektionen

Im Vergleich zu Donnerstag stieg die Zahl um 70 Fälle. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Außenansicht der renovierten Domschule in Güstrow © NDR Foto: Sabine Frömel

Strengere Corona-Regeln in Güstrow und Ludwigslust-Parchim

Infektionen am Gymnasium sind Grund für die Einschränkungen in Güstrow. mehr