Stand: 15.07.2020 12:26 Uhr

Sechs MV-Bahnstrecken auf Reaktivierungsliste

Baumaschinen und Gleise sind auf der Baustelle in Rostock-Warnemünde zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Danny Gohlke
Für vier vorgeschlagene Strecken sieht das Landesverkehrsministerium keine Gründe zur dauerhaften Reaktivierung. (Themenbild)

Mehr als 250 Kilometer Bahnstrecke könnten in Mecklenburg-Vorpommern reaktiviert werden. Das hat der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) vorgeschlagen.

Land will zwei von sechs Strecken wiederbeleben

Laut VDV sollten in Mecklenburg-Vorpommern sechs Linien reaktiviert werden. Das sind unter anderem die Darßbahn von Barth bis Prerow und die Strecke Swinemünde-Ducherow. Diese beiden Vorschläge werden auch vom Verkehrsministerium in Schwerin unterstützt. Die ersten Züge könnten noch vor 2030 rollen. Das hängt davon ab, wann die neue Meiningen-Brücke fertig sein könnte.

Ähnliches gilt für die Strecke Swinemünde-Ducherow. Dort fehlt die Karniner Brücke, die 1945 zerstört wurde. Das Land bis 2021 rund 3 Millionen Euro investieren, um eine Machbarkeitsstudie zum Wiederaufbau der Brücke erstellen zu lassen. Für die dauerhafte Reaktivierung der anderen vier Strecken sieht das Ministerium derzeit keine Gründe. Dabei geht es um die Verbindungen von Hagenow nach Ratzeburg, Parchim bis Malchow, Meyenburg nach Priemerburg und Mirow bis Wittstock.

Fahrgastzahlen sollen bis 2030 verdoppelt werden

Deutschlandweit sollten nach Einschätzung des VDV rund 4.000 Kilometer Bahnstrecke wieder ans Netz gebracht werden. Damit könnten drei Millionen Menschen mehr wieder Zugang zum Bahnnetz erhalten. Die jetzt veröffentlichte Reaktivierungsliste des VDV ist eine Auftragsarbeit des Verbandes für den Bund, der bis 2030 die Fahrgastzahlen verdoppeln und den Güterverkehr auf der Schiene auf 25 Prozent ausbauen will.

Weitere Informationen
ICE im Bahnhof

Grundsteinlegung: "Boxenstopp" für Züge in Stralsund

Die Deutsche Bahn will in Stralsund künftig Fernzüge warten und reinigen lassen. Am Vormittag hat das Unternehmen seine Planungen für den so genannten "Boxenstopp" vorgestellt. mehr

Ein Zug der Südbahn an einer Haltestelle.

Züge der Mecklenburger Südbahn fahren bald wieder

Auf der Mecklenburger Südbahn rollen ab Mittwoch wieder Züge. Eigentlich sollte es schon Ostern losgehen, doch die Corona-Beschränkungen durchkreuzten die Pläne. mehr

Güterzuge stehen auf einem Rangierbahnhof © dpa Foto: Peter Steffen

Das Bahnnetz MV stößt an seine Grenzen

Zwischen Pasewalk und Neubrandenburg müssen Zugreisende bis zum 14. Dezember auf Busse umsteigen. Hintergrund ist die Umleitung des brandenburgischen Güterverkehrs über das Schienennetz von MV. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

MV-Bürger bei Corona-Politik kritischer als andere Bundesbürger

46 Prozent der Mecklenburger und Vorpommern finden die aktuellen Corona-Maßnahmen angemessen, für 37 Prozent gehen sie zu weit. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 144 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Insgesamt drei Landkreise gelten aktuell als Risikogebiet. In Nordwestmecklenburg gab es einen weiteren Todesfall. mehr

Ein brennender Eurofighter stürzt über einem Wald ab. © Thomas Steffan Foto: Thomas Steffan

Eurofighter-Absturz: Strafrechtliche Ermittlungen beendet

Die Staatsanwaltschaft sieht keine Schuld bei den überlebenden Piloten. Ein Fehler des tödlich verunglückten Piloten sei Absturz-Ursache. mehr

Jens Härtel von Hansa Rostock © imago images/Jan Huebner Foto: Michael Taeger

Härtels Rückkehr nach Magdeburg: Keine Zeit für Nostalgie

Nach dem enttäuschenden Auftritt gegen Dresden müssen die Rostocker am Mittwoch beim 1. FCM unbedingt punkten. mehr