Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht bei der Sitzung des Landtags zum Nachtragshaushalt. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig kündigt schärfere Corona-Maßnahmen an

Stand: 09.12.2020 12:59 Uhr

Am Tag nach dem Kabinettsbeschluss über schärfere Corona-Schutzmaßnahmen in Mecklenburg-Vorpommern hat Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) angekündigt, noch einen Schritt weitergehen zu wollen. Die Lockerungen über die Feiertage stehen offenbar in Frage.

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Die Corona-Krise hat auch die Debatte um den Nachtragshaushalt und die Rekord-Neuverschuldung im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern bestimmt. Ministerpräsidentin Schwesig hat am Mittwoch schärfere Corona-Schutzmaßnahmen über die Weihnachtstage und den Jahreswechsel angekündigt. Ähnlich wie zuvor Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Haushaltsdebatte im Bundestag rief auch Schwesig im Landtag zu mehr Anstrengungen im Kampf gegen die Pandemie auf.

Schwesig will Pflege- und Altenheime besser schützen

Eine zweite Corona-Welle aus Tschechien und bewege sich über Polen direkt auf Mecklenburg-Vorpommern zu. Vor den steigenden Corona-Zahlen könne man nicht die Augen verschließen, so Schwesig. Im Land gebe es immer mehr Menschen, die auf den Intensivstationen behandelt werden müssten. Schwesig sagte zu, Pflegeheime besser zu schützen. Es reiche nicht aus, die Zahl der Besuche pro Bewohner auf eine Person pro Tag zu reduzieren.

Weitere Informationen
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig steht an einem Pult mit Mikrofonen, rechts neben ihr die Flagge des Landes. © NDR Foto: NDR

Kabinett beschließt verschärfte Corona-Schutzmaßnahmen

Die Maskenpflicht wird erweitert, es gibt ein Alkoholausschankverbot und für Schüler ab der 7. Klasse gibt es eine Woche Distanzunterricht. mehr

Logo und das Gebäude des Hauptsitzes der Weltgesundheitsorganisation in Genf © dpa-Bildfunk Foto: Salvatore Di Nolfi, KEYSTONE/dpa

Corona-News-Ticker: WHO berät über internationalen Gesundheitsnotstand

Die Entscheidung selbst wird voraussichtlich frühestens am Montag bekannt gegeben. Weitere Corona-News im Live-Ticker. mehr

Am 15. Dezember weitere Beratungen

Es müsse außerdem Schnelltests für diese Besucher und für das Personal geben. Die Lage sei bedrohlicher als im Frühjahr, so Schwesig. Das Land dürfe nicht warten, bis es zu sächsischen Verhältnissen komme: "Und ich möchte deshalb alle vorwarnen, wir werden im MV-Gipfel nächsten Dienstag noch einmal darüber reden müssen, dass wir die Maßnahmen, die wir jetzt haben, verlängern und ich rechne auch mit weiteren Verschärfungen."

Lockerungen über die Feiertage stehen in Frage

Welche Verschärfungen sie konkret im Blick hat, ließ Schwesig offen. Die Regierungschefin sprach sich für eine neue Spitzenrunde der Länderchefs mit der Kanzlerin "möglichst noch in dieser Woche aus", um zu strengeren Maßnahmen zu kommen. Bisher hatte Schwesig eine Kontaktlockerung über Weihnachten und den Jahreswechsel zugesagt. Diese Lockerung steht immer mehr in Frage. Bundesweit sollten die Maßnahmen strenger werden, sagte sie, "nur dann wird die Welle, die uns erreicht, schwächer sein."

Corona in MV
7-Tages-Inzidenz der Hospitalisierungen vom 27. Januar 2023. © NDR

Corona in MV: 173 Neuinfektionen - ein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern liegt bei 75,3. Die Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 3,8. mehr

Ein Mann im Kasack hält eine Einmal-Maske in den Händen © Colourbox Foto: -

Bleibt es bei der Maskenpflicht im Gesundheitswesen?

Verschiedene Ärztevertreter haben sich für eine Abschaffung ausgesprochen. Landes- und Bundesgesundheitsministerium sind dagegen. mehr

MV-Agrarminister Till Backhaus (2.v.l.) am Messestand der Müritzfischer auf der Grünen Woche in Berlin. © Franziska Drewes Foto: Franziska Drewes

Grüne Woche: 30.000 beim MV-Ländertag in Berlin

Die Aussteller in der MV-Halle waren mit dem Ländertag am Sonnabend sehr zufrieden. Einige regionale Erzeuger sprechen bereits jetzt von Rekordumsätzen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 09.12.2020 | 13:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Coronavirus

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In Grevesmühlen demonstrierten vor der Sondersitzung des Kreistags rund 700 Menschen gegen ein geplantes Flüchtlings-Containerdorf in Upahl. © NDR

Proteste gegen Flüchtlingsunterkünfte: Pegel verurteilt "Eskalation"

Meinungs- und Demonstrationsfreiheit seien zentrale Grundrechte, so der Innenminister. Es sei aber nicht hinnehmbar, wenn Rechtsextreme versuchten, solche Veranstaltungen zu okkupieren. mehr

NDR MV Highlights

Der SG Wöpkendorf in neuen Trikots © NDR.de Foto: Vanessa Kiaulehn

Kuna packt an - für die Vereine in unserem Land

An jedem letzten Freitag im Monat haben Vereine die Chance auf 1.000 Euro. Hier können Sie sich jetzt anmelden. mehr

Moderatorin Theresa Hebert summt die neuen Kopfhörerhits ein © NDR Foto: Jan Baumgart

Die NDR 1 Radio MV Kopfhörer-Hits: Titel erraten und gewinnen

Gesummten Titel erraten und mehrmals täglich mindestens 100€ gewinnen: Vom 9. Januar bis zum 3. Februar hören Sie bei NDR 1 Radio MV die Kopfhörer-Hits mehr

Lottokugeln fliegen vor blauem Hintergrund. © Fotolia Foto: ag visuell

Spielend gewinnen: Zeit ist Geld beim Quiz 6 in 49

Das schnellste Quiz in Mecklenburg-Vorpommern in der Stefan Kuna Show: Bewerben Sie sich jetzt zum Mitspielen. mehr

Diverser Sperrmüll © PantherMedia Foto: Cora Müller

Handys, Kleidung und Fahrräder ausmisten: Richtig entrümpeln

Wohin mit alten Klamotten, Handys, Fahrrädern und Büchern? Und wo bekommt man auch noch Geld für die gebrauchten Sachen? mehr