Stand: 25.04.2020 16:43 Uhr

Schwerin: Krankenhaus-Mahnwache beendet

Ein Protestschild hängt bei der Mahnwache für den Erhalt der Geburtenstation des Mediclin-Krankenhauses Crivitz. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner
Die Schließungspläne für die Geburtshilfestation am Krankenhaus in Crivitz hatten immer wieder Demonstranten auf den Plan gerufen. (Archivbild)

Im Streit um die geplante Schließung der Crivitzer Geburtenstation ist die Mahnwache vor der Schweriner Staatskanzlei beendet worden. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) hat weitere Gespräche mit dem Mediclin-Konzern als Eigentümer des Krankenhauses angekündigt. Mediclin will die Geburtenstation Ende Juni dieses Jahres schließen.

Schwesig will mit Betreiber reden

Erst am Freitag hatten Ärzte, Schwestern und Stadtvertreter aus Crivitz ihre Zelte vor der Staatskanzlei aufgeschlagen. Ihr Ziel war das Gespräch mit der Ministerpräsidentin. Schwesig hatte Ende vergangenen Jahres zugesichert, sich für den Erhalt der Geburtenklinik einzusetzen. In dem Gespräch mit der Crivitzer Bürgermeisterin, Britta Brusch-Gamm (Wählergemeinschaft), machte die Ministerpräsidentin am Sonnabend zwar keine konkreten Zusagen, was den Erhalt der Station betrifft. Sie sicherte jedoch zu, mit Mediclin sprechen zu wollen. Deshalb haben die Initiatoren die Mahnwache beendet. Der Landkreis Ludwigslust-Parchim erwägt derzeit, das gesamte Crivitzer Krankenhaus zu übernehmen. Vertreter des Kreises sind deshalb mit dem Eigentümer Mediclin in Gesprächen.

Mediclin wollte Geburtshilfestation schließen

Der wesentliche Grund für die Probleme am Krankenhaus Crivitz ist die Situation der Geburtshilfestation. Sie ist schon seit Jahren zu gering ausgelastet und fährt Verluste ein. Mediclin wollte die Station spätestens Ende Juni schließen, die Geburtshilfe sollte im nahen Krankenhaus in der Asklepios-Klinik Parchim konzentriert werden. Das hatte vor allem in Crivitz zu Protesten, Demonstrationen und Mahnwachen geführt.

Weitere Informationen
Crivitz: Das MediClin Krankenhaus am Crivitzer See. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Krankenhaus Crivitz: Verkauf wird wahrscheinlicher

Der Verkauf des gesamten Krankenhauses in Crivitz an den Landkreis Ludwigslust-Parchim rückt offenbar näher. Laut Krankenhausbetreiber verlaufen die Gespräche konstruktiv. mehr

Ein vierstöckiges weißes Gebäude des Crivitzer Krankenhauses. Im Vordergrund schwimmt ein Schwan mit Jungen auf dem See. © Mediclin Foto: Mediclin

Krankenhaus Crivitz: Bürger-Mahnwache im Schichtsystem

Bis kommenden Sonntag halten Crivitzer Bürger vor dem Krankenhaus eine Mahnwache für den Erhalt der Geburtenstation ab. Sie hoffen mit dem Protest noch auf eine Rekommunalisierung. mehr

Eine Hebamme in OP Kleidung hält ein Neugeborenes auf dem Arm. © picture-alliance/ dpa Foto: Marcus Führer

Krankenhaus Crivitz: Betreiber kündigt Stations-Schließung an

Der Krankenhausbetreiber Mediclin hat die endgültige Schließung der Geburtshilfestation am Krankenhaus in Crivitz angekündigt. Landrat Sternberg reagierte mit Verwunderung. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 25.04.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit ihrem Stellvertreter, Innenminister Lorenz Caffier (CDU) - beide tragen Corona-Masken. © dpa-bildfunk Foto: Jens Büttner

Corona-Gipfel wegen Corona-Fall unterbrochen

Mitarbeiter der Staatskanzlei von Regierungschefin Schwesig ist positiv getestet worden. mehr

Unfallstelle Rostocker Straßenbahn © Jürn-Jakob Gericke Foto: Jürn-Jakob Gericke

Straßenbahnen in Rostock zusammengestoßen - zehn Verletzte

Eine Straßenbahn ist auf gerader Strecke auf einen Wartungswagen aufgefahren, der Fahrer wurde eingeklemmt. mehr

Zapfhähne für Bier in einem Restaurant sind nicht in Benutzung. © dpa-Bildfunk

Neue Corona-Verordnung: Regierung in MV zieht die Zügel an

Die Landesregierung berät über eine erweiterte Verordnung. Künftig soll es in MV Sperrstunden und Alkoholverbote geben. mehr

Trübes Wasser des Flusses Barthe bei Stralsund. © NDR Foto: M. Rüthing

Klärteichschlamm verschmutzt die Barthe bei Stralsund

Schlamm aus einem Klärteich ist offenbar in die Barthe geflossen. Der kleine Fluss wurde gerade aufwändig renaturiert. mehr