Stand: 15.03.2019 15:59 Uhr

Schwerin: Kleinkind nachts allein in Wohnung

Bild vergrößern
Nach einem Einsatz in Schwerin-Mueßer Holz ermittelt die Polizei wegen Verletzung der Fürsorgepflicht. (Archivbild)

Die Kriminalpolizei in Schwerin ermittelt gegen ein Elternpaar wegen des Verdachts der Verletzung der Fürsorgepflicht. Die Beamten waren in der Nacht zum Freitag in eine Wohnung im Stadtteil Mueßer Holz gerufen worden, weil ein Kleinkind ununterbrochen schrie.

Feuerwehr öffnet Balkontür

In der Wohnung brannte Licht, die Klingel war abgestellt, auf mehrfaches Klopfen reagierte niemand. Daraufhin kletterten die Beamten auf den Balkon, um in die Wohnung zu gelangen - vergeblich. Schließlich öffnete die Feuerwehr die Balkontür. In der Wohnung stießen die Einsatzkräfte auf einen zweijährigen Jungen, der allein, aber unverletzt war.

Mutter meldet sich um 5 Uhr morgens

Die Polizisten informierten den Kinder- und Jugendnotdienst, er übernahm die weitere Fürsorge für das Kind. Erst gegen 5 Uhr morgens meldete sich die 22-jährige Mutter bei der Polizei, weil das Kind nicht mehr in der Wohnung war. Wo sie sich bis dahin aufgehalten hatte, ist noch unklar.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 15.03.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:56
Nordmagazin

Crivitz: Aufarbeitung nach Mobbing-Fällen

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:02
Nordmagazin

Schönberger Musiksommer feiert Jubiläum

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:53
Nordmagazin

Neptun-Werft: Flusskreuzfahrtschiffe übergeben

19.03.2019 19:30 Uhr
Nordmagazin