Die Statue Justitia ist im Amtsgericht Hannover zu sehen. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen/dpa

Schwerin: Angeklagte gestehen Entführung und Misshandlung

Stand: 23.02.2021 16:24 Uhr

Vor zwei Jahren ist ein Mann in Goldberg entführt und über 45 Stunden gequält worden. Zum Prozessauftakt haben die vier mutmaßlichen Täter vor dem Landgericht Schwerin die Tat gestanden.

Eine der mutmaßlichen Haupttäterinnen erzählte, sie sei sehr in Rage über das spätere Opfer gewesen. Sie hatte angenommen, der Mann habe ihre zwölf Jahre alte Tochter unsittlich berührt. Daraufhin habe sie den Mann zur Rede gestellt. Gemeinsam mit Bekannten habe sie später den Mann in ihre Wohnung gebracht. Ihm wurde mit Tötung gedroht, wenn er nicht mitkomme. In der Wohnung hatte die Angeklagte dann dem Opfer den Kopf rasiert und mit blauer Farbe besprüht. Später schlugen andere Angeklagte den Mann mit einer Peitsche. Außerdem zwangen sie ihn, Urin zu trinken und Zigarettenstummel zu essen. Erst nach zwei Tagen ließ die Bande das Opfer frei - aber auch erst nachdem der Mann 150 Euro gezahlt hatte.

Freundschaft zu Tochter als Auslöser

Das Opfer aus Dobbertin im Landkreis Ludwigslust-Parchim hatte sich 2019 mit der zwöfjährigen Tochter einer der Frauen auf einem Musikfestival angefreundet. Die Mutter soll darüber äußerst verärgert gewesen sein. Daraufhin hat sie laut Staatsanwaltschaft mehrere Freunde zusammengerufen. Gemeinsam entführten sie den 30-Jährigen. In der Wohnung einer der Frauen in Goldberg im Landkreis Ludwigslust-Parchim hätten sie den Mann die ganze Nacht gequält.

Insgesamt elf Personen an Tat beteiligt

Die Staatsanwaltschaft wirft den vier Angeklagten - zwei Frauen und zwei Männern im Alter zwischen 22 und 37 Jahren - erpresserischen Menschenraub, gefährliche Körperverletzung und schwere sexuelle Nötigung vor. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft. Insgesamt waren an den Taten den Ermittlungen zufolge elf Beschuldigte beteiligt. Vier sind bereits verurteilt, gegen drei weitere beginnt der Prozess im Frühjahr. Ein Urteil in diesem Prozess wird für Ende April erwartet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 23.02.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Michael Sack (CDU), Landrat im Landkreis Vorpommern-Greifswald

Güstrow: Landes-CDU kürt ihren Spitzenkandidaten

Einziger Kandidat für Platz eins auf der Liste für die Landtagswahl ist der Landesvorsitzende Michael Sack. mehr