Zwei Autos nach Kollision.  Foto: TILO WALLRODT

Schwere Verkehrsunfälle fordern 14 Verletzte

Stand: 25.07.2021 09:59 Uhr

Auf den Bundesstraßen B111 und B110 haben sich Sonnabendnachmittag zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet.

Nach Angaben der Polizei war ein Auto bei Gribow aus unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geraten und mit einem entgegenkommenden Wagen kollidiert. Beide Fahrzeuge drehten sich anschließend und stießen mit zwei weiteren Autos zusammen. Weitere Wagen wurden durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt. Elf Personen wurden schwer, eine Person leicht verletzt, so die Polizei. Alle wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Es waren insgesamt drei Hubschrauber, zehn Rettungswagen, sechs Notärzte sowie zahlreiche Feuerwehrkräfte im Einsatz. Die B111 war noch bis in die Nacht hinein wegen Räumungsarbeiten gesperrt, ist jetzt aber wieder frei.

Auf der B110 bei Liepen ist es ebenfalls am Sonnabendnachmittag zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Autofahrer prallte mit seinem Wagen gegen einen Baum. Der Fahrer sowie die Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt. Ein dreijähriges Kind im Auto blieb unverletzt.

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 24.07.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Impressionen von der MeLa 2021 © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Technik und Tiere - Landwirtschaftsmesse MeLa geht zu Ende

Geplant sind neben den täglichen Tierschauen auch Pferde- und Hundeturniere sowie eine Forstmeisterschaft. mehr