Schweine stehen dicht gedrängt im Stall eines Mastbetriebes. © dpa - Report Foto: Patrick Pleul

"Schweine-Stau" wegen Corona bringt Halter in MV in Not

Stand: 03.11.2020 05:23 Uhr

Immer mehr Schweinebetriebe in Mecklenburg-Vorpommern bleiben auf ihren Tieren sitzen. Schlachthöfe arbeiten bundesweit Corona-bedingt reduziert. Jetzt sei die Politik gefragt, heißt es von Agrarexperten im Land.

Ein Problem ist, dass Mastschweine, die längst schlachtreif sind, immer größer werden und damit auch immer weniger Platz in den Ställen haben. Das andere Problem ist, dass Ferkel nicht nachrücken können. Erste Ferkelzüchter hören ganz auf oder lassen ihre Jungtiere schlachten, weil sie keine Käufer finden. Zudem besamen Sauenhalter weniger, um Schweine vom Markt zu nehmen. Allerdings werde dies erst Monate später spürbar sein, so Experten. Denn eine Sau ist knapp vier Monate trächtig.

Politik muss handeln

Die Agrarexperten sehen kaum eine Lösung des Problems. Sie fordern vor allem eins, Ausnahmen für Schlachthöfe, damit diese auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten dürfen. Hier sei die Politik gefragt, hieß es. Ob die Schlachthöfe genug Personal haben, um zusätzliche Schichten absichern zu können, das ist fraglich.

Weitere Informationen
Eine Schülerin der Möser-Realschule am Westerberg hält einen Teststreifen aus einem Corona-Antigen-Schnelltest. © dpa-Bildfunk Foto: Friso Gentsch

Kritik an Corona-Daten für Kitas und Schulen - neuer LAGuS-Bericht

An den ursprünglich ausgewiesenen Zahlen waren Zweifel laut geworden. Das tatsächliche Infektionsgeschehen bei jungen Menschen sei höher, so die Kritik. mehr

Der Zuschauerraum im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters. © Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin Foto: Silke Winkler

Kulturbranche fordert Änderung der Corona-Regeln

Mit einem Positionspapier haben sich Vertreterinnen und Vertreter der Kulturbranche an das Kulturministerium gewandt. mehr

NDR MV Live

Neue Regeln für den Impf- und Genesenenstatus

Genesene behalten ihren Status nur noch drei Monate, mit Johnson & Johnson Geimpfte brauchen eine weitere Spritze. Mehr dazu im Interview mit Landesgesundheitsministerin Drese. mehr

Ein PCR-Test wird bei der Firma Centogene in Rostock ausgeführt.

Viele Labore wegen PCR-Tests am Limit

Zwei- bis dreimal so viele Tests müssen die Labore in MV im Vergleich zur vergangenen Corona-Welle auswerten. Es fehlt an Personal. mehr

Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 21. Januar 2022. © NDR

Corona in MV: 1.846 Neuinfektionen - kein weiterer Todesfall

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen steigt in Mecklenburg-Vorpommern auf 777,4. Das ist eine Steigerung zum Vortag um 40. mehr

Landesinnenminister Mecklenburg-Vorpommerns, Christian Pegel (SPD)  Foto: Screenshoot

Rechtsextremisten und Reichsbürger nutzen Corona-Demos

Wutbürger trifft Reichsbürger: Verfassungsschutz hat auch Extremisten im Blick, die sich durch die Corona-Proteste ermutigt fühlen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 03.11.2020 | 05:23 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Anschlag auf das Haus des Bürgermeisters von Wolgast, Stefan Weigler  Foto: Tilo Wallrodt

Anschlag auf Haus von Wolgaster Bürgermeister

Als Unbekannte die Fensterscheibe einwarfen, war der Amtsträger nicht zu Hause - seine Frau und Kinder schon. mehr