Feuerwehrleute im Einsatz am glimmenden Baum im Ludwigsluster Schlosspark © Ralf Drefin Foto: Ralf Drefin

Schlosspark Ludwigslust: Unbekannte zünden alten Baum an

Stand: 18.10.2021 15:30 Uhr

Ein als Fotomotiv beliebter Baumstamm im Schlosspark von Ludwigslust ist durch ein Feuer zerstört worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Im Schlosspark in Ludwigslust haben Unbekannte Sonntagabend einen alten, etwa zehn Meter hohen Baumstamm angezündet. Um alle Glutnester in dem knorrigen Baumstumpf nahe des Luisen-Mausoleums zu löschen, musste die Feuerwehr den dicken Stamm aufsägen. Die Polizei schließt natürliche Ursachen für das Feuer wie einen Blitzeinschlag aus.

Baumstamm bei Besuchern beliebt

Für Dietmar Braun, zuständige Gartenbauingenieur von den Staatlichen Schlössern und Gärten, ist der Schaden unermesslich. Der Baumstamm war mehrere Hundert Jahre alt. Der tote Torso wurde als Denkmal gepflegt. Er galt als beliebtes Fotomotiv für Besucher des Schlossparks.

Ähnlicher Fall vor wenigen Tagen

Bereits vor wenigen Tagen war eine marode Eiche im Schlosspark in Brand geraten und zerstört worden. Die Polizei prüft nun, ob die Fälle im Zusammenhang stehen.

Weitere Informationen
Wasserlauf im Schlosspark Ludwigslust © Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V Foto: Thomas Grundner

Barocke Gartenkunst im Schlosspark Ludwigslust

Der größte Landschaftspark Mecklenburg-Vorpommerns gehört zum Residenzschloss Ludwigslust. Barocke Gartenarchitektur und idyllische Wasserkunst prägen die Anlage. mehr

Schlosspark und Schloss in Ludwigslust © Staatliche Schlösser, Gärten und Kunstsammlungen M-V Foto: Jörn Lehmann

Schloss Ludwigslust: Das mecklenburgische Versailles

1772 ließ sich Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg ein prächtiges Schloss bauen. Als Vorbild für den Barockbau in Ludwigslust gilt Schloss Versailles bei Paris. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.10.2021 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Warnstufe "Rot Plus" jetzt auch im Landkreis Rostock

Weil der Landkreis sieben Tage lang rot eingestuft wurde, gelten dort ab Sonnabend verschärfte Corona-Regeln. mehr