Stand: 19.01.2020 15:21 Uhr

Baustelle Schloss: Glanz für Mecklenburgs Residenzen

von Axel Seitz

Sie gehören zweifellos zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Mecklenburg: die Residenzschlösser der einstigen Mecklenburger Herzöge in Schwerin, Güstrow und Ludwigslust. Doch diese Prachtbauten sind zugleich auch gewaltige Baustellen. Für 2020 kündigen sich große Verhüllungen in Schwerin und Güstrow an - und in Ludwigslust besonders umfangreiche Umbauten.

Wer sich in diesen Januartagen dem Schloss Ludwigslust nähert, vernimmt zunächst einmal nur das Wasserrauschen aus den Kaskaden auf der Hofseite. Dass in dem Schloss heftig gearbeitet wird, ist erst an den Absperrungen auf der Gartenseite zu erkennen. Im Ostflügel sind Handwerker dabei, das Erdgeschoss wieder so herzurichten, wie es in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde.

Zurück zur ursprünglichen Struktur

"Nachdem die Residenz wieder nach Schwerin verlegt wurde, wurden dem Haus andere Funktionen übertragen. In diesem Zusammenhang wurden dann auch zahlreiche Veränderungen in den Raumstrukturen vorgenommen, um zusätzliche Räume zu schaffen", sagt Steffie Dahl. Sie ist die für das Schloss zuständige Projektleiterin beim Bau- und Liegenschaftsamt Schwerin. Das soll nun zurückgebaut werden, sodass die einzelnen Räume in ihrer ursprünglichen Bauweise wieder sichtbar werden.

34 Millionen Euro für Schloss Ludwigslust

Porträt
Blick auf die Fassade und den Eingang von Schloss Ludwigslust, im Vordergrund sind die Kaskaden zu sehen. © NDR Foto: Kathrin Weber

In Ludwigslust lebt die Barockzeit

Ob auf der Schlossstraße, im weitläufigen Park oder im Schloss selbst: In Ludwigslust stoßen Besucher auf Schritt und Tritt auf die prachtvolle Vergangenheit der Stadt. mehr

Im Erdgeschoss des Ostflügels sind mittlerweile Zwischendecken und alte Verkleidungen entfernt worden, in einem Teil wurde auch das Fundament für den neuen Fußboden vorbereitet. Noch ist der Blick auf die Erde unter dem Schloss frei. Bis 2022 soll alles fertig sein, ein Großteil davon bereits in diesem Jahr: "Auf alle Fälle werden die Fußböden wieder komplett eingebaut und in dem Zusammenhang sind natürlich viele technische Erneuerungen erforderlich, die alle unterhalb der Fußböden passieren. Wir werden die gesamten Elektroleitungen unter die Konstruktionen bringen", so Dahl.

Bislang wurden im Ludwigsluster Schloss schon rund 16 Millionen Euro verbaut, weitere knapp 18 Millionen kosten die noch kommenden Sanierungsarbeiten, die vor allem den Westflügel betreffen, der jetzt aber noch völlig leer ist. "Wir arbeiten hier in drei Etagen im Westflügel: im Erdgeschoss, im ersten und zweiten Obergeschoss und in den Treppenhäusern", erklärt die Projektleiterin.

Rückblick
Sturmschäden im Schlosspark Ludwigslust © NDR Foto: Axel Seitz

Schloss Ludwigslust: Westflügel bis Ende 2022 zu

Das Schloss Ludwigslust ist seit Jahren eine Baustelle. Nachdem 2016 der Ostflügel fertiggestellt wurde, ist der Westflügel an der Reihe. Erste Arbeiten sollen bis Ende 2022 abgeschlossen sein (Meldung vom 9.12.2019). mehr

Schloss Güstrow: Baubeginn im Sommer

Porträt
Das Schloss von Güstrow © imago images Foto: blickwinkel

Schloss Güstrow: Renaissance in Mecklenburg

Residenz der Herzöge, Lazarett und Altenheim: Schloss Güstrow diente vielen Zwecken. Derzeit wird der Bau, der zu den bedeutendsten Renaissance-Anlagen im Norden zählt, saniert. mehr

Rund 70 Kilometer nordöstlich von Ludwigslust befindet sich die zweite große Baustelle: das Güstrower Schloss. "Von der Größenordnung sind beide Schlösser vergleichbar. Allerdings spielt sich in Güstrow alles draußen ab und in Ludwigslust alles innen", sagt Robert Klaus, Leiter des Bau- und Liegenschaftsamts Schwerin. In Sachen Aufgabe und Schwierigkeitsgrad seien die Arbeiten an den beiden Schlössern aber sehr ähnlich. Seit Jahresbeginn ist das Güstrower Schloss für Besucher bereits geschlossen und vermutlich wird das Renaissance-Bauwerk im Juni auch mit Gerüsten und Planen verhüllt. "Der Baubeginn wird im Sommer sein. Eine sichtbare Gerüststellung kommt zum Ende des zweiten Quartals", erläutert Klaus. "Wir haben vor, zu zeigen, wie die künftige Fassade aussehen soll."

Knapp vier Jahre sollen die Bauarbeiten dauern, für das Güstrower Schloss stehen rund 18,5 Millionen Euro bereit. Wenn das Gebäude dann 2023 von außen in neuem Glanz erstrahlt, ist in dem Schloss allerdings noch kein Ausstellungsraum saniert.

Arbeiten am Hauptportal des Schweriner Schlosses

Porträt
Schwerin: Schloss und Schlossbrücke. © picture-alliance / Helga Lade Foto: B. Blume

Schwerins Märchenschloss am See

Einst war es Sitz der Fürsten, heute ist dort der Landtag zu Hause: Das Schweriner Schloss gehört zu den schönsten in Deutschland. Besucher können Räume und Burggarten besichtigen. mehr

Im Vergleich zu den Bauarbeiten in Güstrow und Ludwigslust sind die Vorhaben für Schwerin überschaubar, doch auch in der Landeshauptstadt wird das Schloss teilweise verhüllt - und zwar das Hauptportal mit der Statue des Niklot. "Allein die Gerüststellung wird eine gute Zeit benötigen. Wir wollen bis Mitte, Ende 2021 durch sein", sagt Klaus. Wer das Niklot-Denkmal im Hauptportal des Schweriner Schlosses also unverhüllt betrachten und fotografieren möchte, hat dafür noch knapp fünf Monate Zeit - bis zum kommenden Mai.

Rückblick
Das Schloß Schwerin wird renoviert.

Neue Frontansicht für das Schweriner Schloss

Es ist eines der beliebtesten Fotomotive in Mecklenburg-Vorpommern: das Schweriner Schloss. Aber die Fassade bröckelt (Meldung vom 03.01.2019). mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Kulturjournal | 20.01.2020 | 19:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

Debatte um Verlängerung der Weihnachtsferien in MV

Lehrergewerkschaften plädieren wegen der Corona-Pandemie für eine Verlängerung der Weihnachtsferien um drei bis sieben Tage. mehr

Das Kreuzfahrtschiff AIDAmar fährt in den Überseehafen Rostock ein. © NDR

Neuer Anlauf zum Saisonstart: AIDA weiter in schwerer See

Am zweiten Adventswochenende will die Rostocker Reederei AIDA Cruises mit zwei Schiffen auf den Kanaren in die Kreuzfahrtsaison starten. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona: 151 neue Infektionen in MV, ein weiterer Todesfall

Vier Landkreise gelten weiter als Risikogebiet. Der Landesinzidenzwert steigt leicht auf jetzt 46,6. mehr

Portrait des Konstrukteurs Daniel Seidler, der für MV Werften in Wismar arbeitet © NDR Foto: screenshot

Werftarbeiter: Rasenmähen statt Hightech-Job

Während die Geschäftsführung der MV Werften mit Bund und Land über Finanzhilfen ringt, bangen Schiffbauer wie Daniel Seidler ganz konkret um ihren Job. mehr