Eingang des Neptun-Hotels in Rostock-Warnemünde © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schleppender Start beim Tourismus für Einheimische in MV

Stand: 28.05.2021 16:21 Uhr

Am kommenden Freitag (4. Juni) dürfen wieder alle Urlauber nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. Aber schon seit heute ist für Mecklenburger und Vorpommern Urlaub im eigenen Bundesland möglich.

Der Neustart des Tourismus ist in Mecklenburg-Vorpommern schleppend verlaufen. Für etliche Hoteliers kam die um zehn Tage vorgezogene Lockerung sehr überraschend und kurzfristig. Die Landesregierung hatte erst am Mittwoch entschieden, dass der Tourismus am Freitag wieder starten darf. Deswegen sind nicht überall die Hotels, Ferienwohnungen oder Campingplätze wieder offen. Es gebe noch Probleme mit den Lieferketten oder der Rekrutierung des Personals, ist von einzelnen Betrieben immer wieder zu hören, wie NDR Reporter berichten.

Weitere Informationen
Warnemünde: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand. (30.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Fragen und Antworten: Tourismus und Besuche in MV

Alles, was Sie rund zu den Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern zu Tourismus und Besuchen und wissen müssen. mehr

Rügen/Usedom: Viele Hotels öffnen erst am 4. Juni

Beispielsweise öffnen auf Usedom und Rügen die meisten Betriebe erst in einer Woche, wenn auch die Gäste aus ganz Deutschland wieder kommen dürfen. Das Rostocker Neptun Hotel wartet sogar noch zehn Tage länger mit der Öffnung. Heringsdorfs Kurdirektor Thomas Heilmann sagte im Gespräch mit NDR 1 Radio MV, Tourismus sei keine Lampe, die man einfach anschalten könne. Teilweise sei die Nachfrage sehr gering, sagte Antje Enke vom Solarbootverleih Abenteuer Flusslandschaft. Als Bootsverleiherin und somit touristische Dienstleisterin könnte sie jetzt auch wieder starten, doch für die kommende Woche seien alle ihre Hausboote noch frei. Auch die Paddel- und Ruderboote seien noch nicht gut gebucht, so Enke. Sie hofft auf den Sommer und den Start für den deutschlandweiten Tourismus.

Viele freie Übernachtungsmöglichkeiten verfügbar

Für Kurzentschlossene aus dem Nordosten gibt es entsprechend noch viele Übernachtungsmöglichkeiten für einen Spontanurlaub. Nach Angaben von Dehoga-Chef Lars Schwarz sind normalerweise nicht einmal zehn Prozent der Gäste Urlauber aus Mecklenburg-Vorpommern. Dementsprechend sei aktuell die Buchungslage. Schwarz schätzte den Anteil der Beherbergungsbetriebe, die zum bevorstehenden Wochenende wieder Gäste aufnehmen, auf maximal ein Drittel. "Vor allem kleinere Häuser, Pensionen und Vermieter von Ferienwohnungen nutzen die Chance. Die größeren Häuser brauchen längeren Vorlauf. Viele hatten sich schon auf den Saisonstart zur zweiten oder dritten Juni-Woche eingestellt", erklärte Schwarz.

Weitere Informationen
Viren schweben vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia,photocase Foto: rclassen

Fragen und Antworten: Die aktuellen Corona-Regeln in MV

Alles, was Sie über die geltenden Corona-Einschränkungen in Mecklenburg-Vorpommern wissen müssen. mehr

Wichtig sei aber, dass es wieder losgehe, sagte auch der Geschäftsführer des Landestourismusverbandes, Tobias Woitendorf. "Wir richten nach sehr frustrierenden Monaten den Blick nach vorn, zeigen dass wir wieder da und gute Gastgeber sind. Die bevorstehende Sommersaison ist überlebenswichtig", betonte Woitendorf. In den Ferienwochen von Mitte Juni bis Mitte September werde in der Tourismusbranche des Landes etwa die Hälfte des Jahresumsatzes gemacht.

Dehoga: "Moderate Preissteigerungen"

Ein Blick auf die Webseiten der Anbieter offenbart: Ob nun Neustrelitz, Binz, Zinnowitz, Dranske oder Rostock - überall im Land sind an diesem Wochenende noch Zimmer frei. Komplett ausgebuchte Häuser sind aktuell eher die Seltenheit. Das Preisniveau hat sich unterschiedlich entwickelt. Dehoga-Chef Schwarz geht von einer "moderaten Preissteigerung" aus. Das sei nach sieben Monaten Schließungen auch vollkommen in Ordnung, so Schwarz weiter.

Weitere Informationen
Messengerdienste mit aktuellen Coronazahlen auf einem Smartphone © Fotolia Foto: vectorfusionart

Corona-News-Ticker: Inzidenzwert sinkt bundesweit auf 6,6

Dem Robert Koch-Institut wurden binnen eines Tages 1.008 Neuinfektionen gemeldet. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Frisch geernteter und gestapelter Spargel. © dpa-Bildfunk Foto: Andreas Arnold

Kälte und Corona: Spargelbauern ziehen gemischte Bilanz

In MV wird Spargel auf rund 200 Hektar angebaut - am heutigen Johannistag endet traditionell die Saison. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 23. Juni 2021

Corona in MV: Sechs Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert sinkt auf 2. In allen kreisfreien Städten und Landkreisen liegt die Inzidenz unter zehn. mehr

NDR Mv Live Moderator Frank Breuner im Gespräch mit der Staaatssekretärin im Gesundheitsministerium, Frauke Hilgemann. © Screenshot

NDR MV Live: Teilweise mehr Impfstoff als Impfwillige

In MV werden an manchen Tagen zwischen 15 und bis zu 40 Prozent der Impftermine in Impfzentren nicht wahrgenommen. mehr

Warnemünde: Urlauber sitzen mit nackten Füßen in einem Strandkorb am Ostseestrand. (30.05.2020) © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Fragen und Antworten: Tourismus und Besuche in MV

Alles, was Sie rund zu den Regelungen in Mecklenburg-Vorpommern zu Tourismus und Besuchen und wissen müssen. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 28.05.2021 | 16:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Halle der Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde © picture alliance / ZB Foto: Bernd Wüstneck

Rehberg: Großauftrag für Neptun-Werft in Rostock

Ein Rüstungsauftrag soll Jobs in Rostock sichern: Die Neptun-Werft ist offenbar am Bau von zwei neuen Tankern beteiligt. mehr