Stand: 13.09.2018 10:46 Uhr

Schiffsabgase: Forscher fordern mehr Kontrollen

Bild vergrößern
Tagungspräsident Horst Harndorf ist ehemaliger Inhaber des Lehrstuhls für Kolbenmaschinen und Verbrennungsmotoren an der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik an der Universität Rostock.

In Rostock beraten Experten auf einer Fachtagung über Möglichkeiten zur Reduktion von Schiffsabgasen. Dabei wurde auch die Forderung nach strengeren Grenzwerten erhoben. "Solange die internationale Gesetzgebung so lax ist und die Grenzwerte weit ab von dem sind, was wir bei Verbrennungsmotoren im Auto kennen, wird kein Reeder aus purem Umweltbewusstsein die weniger schädlichen, aber teureren Treibstoffe einsetzen", sagte Horst Harndorf, Präsident der Großmotorentagung in Rostock.

Strengere Überwachung gefordert

Der Rostocker Wissenschaftler von der Fakultät für Maschinenbau und Schiffstechnik sieht in einer strengeren Überwachung einen Hebel, um die Schifffahrt umweltverträglicher zu machen. Doch in der internationalen Seeschifffahrts-Organisation (IMO) gebe es Nationen wie etwa Panama oder Liberia, "die kein Interesse daran haben, Umweltstandards auf ein höheres Niveau zu heben." Allerdings gebe es positive Zeichen, etwa in der Kreuzschifffahrt. Dort wachse der Druck nicht nur von den Umweltorganisationen, sondern auch von den Passagieren selbst.

Videos
05:50
Nordmagazin

Kreuzfahrer: Ist Landstrom eine gute Lösung?

12.09.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin

In Rostock soll bis 2020 eine Landstromanlage für Kreuzfahrtschiffe errichtet werden, um den CO2-Ausstoß deutlich zu verringern. Fachleute sehen jedoch große Probleme. Video (05:50 min)

Diskussion über LNG

In Zukunft könnten neben der Entwicklung immer besserer Dieselkraftstoffe vor allem effizientere Motoren im Schiffbau eine wichtige Rolle spielen, hieß es. Außerdem nimmt der Einsatz von verflüssigtem Erdgas - in der Fachsprache LNG - breiten Raum im Programm der Tagung ein.

In Rostock wird zum Thema schon lange geforscht

Die mehr als 150 Experten aus Italien, Finnland, Japan, Österreich, der Schweiz und Deutschland tauschen sich bis Freitag an der Rostocker Universität über neue Forschungsergebnisse aus. Ausgewertet wird auch ein Langzeitversuch mit einem in der Hansestadt entwickelten Einzylinder-Forschungsmotor. Bereits seit 1995 arbeiten Wissenschaftler der Rostocker Universität am Thema schadstoffarme Schiffsmotoren.

Weitere Informationen

Landstrom: Rostock plant Anschluss im Seehafen

Der Kreuzfahrt-Standort Rostock will umweltfreundlicher werden. Von 2020 an sollen Schiffe während der Liegezeit mit Landstrom versorgt werden. Der Bau der Anlage wird zehn Millionen Euro kosten. (11.09.2018) mehr

"AIDAnova": "Das graue unter schwarzen Schafen"

Der NABU hat 76 Kreuzfahrtschiffe auf ihre Umweltverträglichkeit untersucht. Ergebnis: Nur ein Schiff ist aus Sicht des Naturschutzbundes zumindest bedingt zu empfehlen - die neue "AIDAnova". (21.08.2018) mehr

Warnemünde: Mega-Kreuzfahrtschiff auf Kiel gelegt

Ein halbes Jahr nach Brennbeginn ist das nach Passagierzahlen größte Kreuzfahrtschiff der Welt in Warnemünde auf Kiel gelegt worden. Es soll später auf dem asiatischen Markt eingesetzt werden. (11.09.2018) mehr

Schifffahrt: Flüssiggas eine Sackgasse?

Eine Studie zeigt, dass sich die Umweltbilanz mit Flüssiggas statt Diesel wohl nicht nachhaltig verbessern werde. Deutschlands größte Kreuzfahrtreederei Aida weist diese Kritik zurück. (26.06.2018) mehr

Flüssiges Erdgas als Umweltretter? Fakten zu LNG

Immer mehr Schiffe werden mit einem Antrieb für flüssiges Erdgas gebaut. So soll das schädliche Schweröl abgelöst werden. Hilft das der Umwelt? Und welche Planungen gibt es im Norden? (21.08.2018) mehr

Landstrom: Weniger Schadstoffe in Cuxhaven

Die erste Landstromanlage Niedersachsens soll Frachter in Cuxhaven künftig emissionsarm mit Energie versorgen und Lärm reduzieren. Am Freitag wurde die Anlage in Betrieb genommen. (25.05.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.09.2018 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:27
Nordmagazin

Martinsfest im Zeichen der Barmherzigkeit

11.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:02
Nordmagazin

Umstritten: DDR-Kunst in Rostock ausgestellt

11.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
06:35
Nordmagazin

1918: Das Ende der Monarchie in Mecklenburg

11.11.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin