Stand: 08.04.2019 18:00 Uhr

Schaalsee: Zehn Schafe von Wolf getötet?

In Mecklenburg-Vorpommern sind möglicherweise erneut Tiere von Wölfen gerissen worden. Im Biosphärenreservat Schaalsee (Landkreis Ludwigslust-Parchim) sind am Wochenende zehn Schafe getötet und fünf verletzt worden. Ein Wolfsangriff sei angesichts der Verletzungsspuren wahrscheinlich, teilte das Agrarministerium am Montag in Schwerin mit. Ein genetisches Gutachten stehe noch aus.

Bisher keine Wolfsrisse in der Region

Der Besitzer der Schafsherde meldete den Vorfall am Sonnabend. In der Region gab es bisher keine solcher Vorfälle. Das Ministerium bittet Tierhalter daher um erhöhte Aufmerksamkeit. Sie sollten vor allem ihre Zäune überprüfen. Informationen zu Hilfe bei Schafsrissen bietet das Wolfsmanagement des Landes.

Erst kürzlich sollen Wölfe im Umfeld der Ueckermünder Heide im Landkreis Vorpommern-Greifswald zehn Schafe und Damwild getötet haben. Gegenwärtig leben sechs Wolfsrudel in Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Informationen
Ein Wolf steht im Wald. © picture alliance Foto:  Rolf Bender/OKAPIA

"Was tun mit unseren Wölfen?"

Der Wolf ist wieder da: Mittlerweile haben sich laut Schätzungen ca. 150 Tiere in Deutschland angesiedelt. Kein anderes Wildtier löst hierzulande so hitzige Debatten aus. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.04.2019 | 18:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig

Corona: Einzelhandel im ganzen Land kann wieder loslegen

Die Geschäfte in Mecklenburg-Vorpommern können am Montag wieder öffnen, solange der Landesinzidenzwert unter 100 liegt. In Rostock und im Kreis Vorpommern-Rügen ist Einkaufen ohne Termin möglich. mehr