Stand: 04.01.2018 15:35 Uhr

Knapp 80 Bäume abgesägt - aus Langeweile

Bild vergrößern
Am Radweg zwischen Penzlin und Passentin sind viele junge Linden gekappt worden.

Durch den Hinweis eines Zeugen hat die Polizei in der Umgebung von Penzlin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) zwei 15 und 18 Jahre alte Tatverdächtige gefasst, die knapp 80 Bäume gefällt haben sollen. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV und dem Nordmagazin gaben die beiden an, die Bäume aus Langeweile abgesägt zu haben. Die Tatverdächtigen aus der Region müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten.

Auch Balken von Schutzhütte durchgesägt

Am 28. und 29. Dezember waren acht Straßenbäume an der Verbindungsstraße zwischen Mallin und Passentin widerrechtlich gefällt worden. Weitere 69 Bäume - überwiegend Linden - wurden entlang eines Radweges zwischen Penzlin und Passentin gekappt. Außerdem wurden die Balken einer hölzernen Schutzhütte an dem Radweg durchtrennt. Der Schaden durch die willkürliche Zerstörung beläuft sich auf insgesamt etwa 70.000 Euro.

Gefällte Baumreihe.

Jugendliche sägen aus Langeweile Bäume ab

Nordmagazin -

Bei Penzlin wurden mehr als 70 Bäume abgesägt. Nun hat die Polizei zwei Jugendliche als mutmaßliche Täter ermittelt. Ihr Motiv war offenbar Langeweile.

bei Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Zeuge gibt entscheidenden Hinweis

Unter anderem hatte die Stadt Penzlin 500 Euro Belohnung für Hinweise versprochen. Ein Zeuge meldete sich daraufhin bei der Polizeistation in Penzlin und gab den entscheidenden Tipp. In der Folge konnten die beiden Verdächtigen aus der Region ermittelt werden.

Hinweisgeber verzichtet auf Belohnung

Auf die ausgelobte Belohnung verzichtete der Hinweisgeber. Penzlins Bürgermeister Sven Flechner hofft derweil auf Schadenersatz. In jedem Fall soll ein Teil der 69 abgesägten Bäume an der Straße zwischen Mallin und Passentin ersetzt und die beschädigte Schutzhütte repariert werden. Schon im Frühjahr sollen die ersten Ersatzpflanzen für die abgesägten Linden in den Boden gebracht werden, ergänzte Flechner. Zunächst sollten die markanten Stellen wieder besetzt werden. Für alle Bäume reiche der Haushalt Penzlins nicht aus, so der Bürgermeister.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.01.2018 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:37
Nordmagazin

Pilotprojekt: Telemedizin für Herzpatienten

24.04.2018 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:48
Nordmagazin
04:06
Nordmagazin