Geerntete Zuckerrüben liegen auf einem Haufen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Rübenkampagne in der Zuckerfabrik Anklam beginnt

Stand: 07.09.2021 13:25 Uhr

In der Zuckerfabrik Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) hat die Rübenkampagne begonnen. "Bis Mitte Januar rechnen wir mit etwa 1,8 Millionen Tonnen Rüben", sagte Unternehmenssprecherin Birte Noll. In der Vorjahressaison waren es rund 1,7 Millionen Tonnen.

Um 8 Uhr traf der erste Lkw auf dem Fabrikgelände ein. Beim Zuckergehalt gebe es nach der ersten Lieferung noch Luft nach oben, hieß es. Eine Probe ergab einen Zuckergehalt von 16,2 Prozent. Je nach Anbauregion und Wetter kann sich der Wert aber im Laufe der maximal 135 Tage dauernden Kampagne noch verbessern. 18 Prozent wären ein Topwert. Im Vorhjahr waren es durchschnittlich 16,8 und 2019 17,1 Prozent.

340 Zuckerrüben-Anbauer liefern nach Anklam

Die Gesamtanbaufläche sei in diesem Jahr auf rund 24.000 Hektar gestiegen. Die Zuckerfabrik in Anklam ist die einzige ihrer Art in Mecklenburg-Vorpommern. Dort werden Zuckerrüben von 340 Anbauern im Osten Mecklenburg-Vorpommerns und in der Uckermark (Brandenburg) verarbeitet. Die Fabrik produziert aus den Zuckerrüben Dünn- und Dicksaft und aus diesen Zwischenprodukten Weißzucker und Bioethanol. Außerdem werden Rest- und Abfallstoffe der Rüben zu Biomethangas zum Heizen, zu Futter- und Düngemitteln verarbeitet.

Fabrik mit langer Historie

Die 1883 gegründete Zuckerfabrik gehört seit 2009 zu einem niederländischen Konzern, der seit 2020 den Namen Cosun Beet Company GmbH & Co. KG trägt. Am Standort in Anklam arbeiten rund 220 Beschäftigte, zur Kampagnenzeit kommen etwa 30 Mitarbeiter hinzu.

Weitere Informationen
Geerntete Zuckerrüben liegen auf einem Haufen. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Rübenkampagne beendet: Ertrag unter Erwartungen

Bei der Rübenkampagne fielen Ertrag und Zuckergehalt niedriger aus, die Preise waren aber etwas besser als im Vorjahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 07.09.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

In Grabow-Below berichteten Anwohner von einem Tornado der am Vormittag durchs Dorf gezogen sein soll. Zwei Technikhallen eines Landwirtes wurden durch die Böen fast vollständig abgedeckt. © Michael Brockmöller Foto: Michael Brockmöller

Herbststurm: Erste Schäden auch in MV

Vor allem im Westen des Landes kommt es wegen umgestürzter Bäume und abgebrochener Äste zu Verkehrsbehinderungen. Auch im Bahnverkehr gibt es Störungen. mehr