Stand: 13.12.2018 06:09 Uhr

Rübenkampagne: Zehn Prozent weniger Zucker

Zum Ende der Woche geht in der Zuckerfabrik Anklam (Landkreis Vorpommern-Greifswald) die diesjährige Rübenkampagne zu Ende - einen Monat früher als in den Jahren zuvor. Die Fabrik hat rund 1,2 Millionen Tonnen Rüben verarbeitet.

Fabrik: Zehn Prozent weniger Zucker

Bild vergrößern
Kleiner, aber süßer: Die anhaltende Trockenheit der vergangenen Monate wirkt sich auch auf die Zuckerrüben aus. (Archivbild)

Wegen der anhaltenden Trockenheit in den vergangenen Monaten sind auf den Feldern rund 100.000 Tonnen weniger Rüben geerntet worden als in den Jahren zuvor. Der geringere Ertrag habe zwar durch einen höheren Zuckergehalt in den Rüben etwas ausgeglichen werden können, allerdings rechne die Zuckerfabrik damit, dass sie rund zehn Prozent weniger Zucker herstellen werde als in den vergangenen Jahren, so Geschäftsführer Matthias Sauer.

Rüben von 350 Betrieben aus der Region

Die Rüben stammen von knapp 350 Betrieben aus Mecklenburg-Vorpommern und Nordbrandenburg. Die Zuckerfabrik in Anklam ist die einzige im Land. Während der Kampagne verarbeiten dort rund 200 Beschäftigte die Rüben zu Zucker und Dicksaft.

Weitere Informationen

"Rosineneffekt": Zuckerfabrik startet Produktion

05.09.2018 06:30 Uhr

Die Rübenlaster rollen wieder nach Anklam: Mecklenburg-Vorpommerns einzige Zuckerfabrik beginnt nach einer guten Ernte mit der Verarbeitung. Etwa 350 Betriebe liefern nach Anklam. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.12.2018 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:25
Nordmagazin
02:13
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin