Das erste von zwei watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen wird in der Werft Tamsen Maritim in Rostock auf Kiel gelegt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Rostocker Werft baut watttaugliche Zollboote

Stand: 04.12.2020 14:25 Uhr

Auf der Werft Tamsen Maritim in Rostock ist das erste von zwei watttauglichen Zoll-Einsatzschiffen auf Kiel gelegt worden. Der Auftrag der Bundeszollverwaltung sichert viele Arbeitsplätze.

Die beiden knapp 23 Meter langen Aluminiumschiffe sollen von der Bundeszollverwaltung auf der Nord- und auf der Ostsee im deutschen Hoheitsgebiet innerhalb der Zwölf-Meilen-Zone eingesetzt werden. Mit einem Tiefgang von 1,2 Metern sind sie für Fahrten in flachen Gewässern wie Flussmündungen, Boddengewässern und im Wattenmeer gut geeignet. Die Schiffe erreichen den Angaben der Werft zufolge eine Geschwindigkeit von 20 Knoten - das entspricht rund 37 Kilometer pro Stunde. Sie können bis zu sechs Personen an Bord nehmen.

Neueinstellungen trotz Corona

Die Werft sei bisher gut durch die Corona-Krise gekommen, sagte Geschäftsführer Christian Schmoll. In diesem Jahr gab es demnach kaum Kurzarbeit, dagegen viele Neueinstellungen. Auf der Werft sind derzeit gut 100 Mitarbeiter beschäftigt. Die Corona-Krise habe keine negativen Einflüsse auf das Unternehmen gehabt. Einzelne Mitarbeiter seien im Frühsommer für maximal drei Wochen in Kurzarbeit gewesen. In diesem Jahr habe es mit zehn Mitarbeitern und sechs Auszubildenden die bisher meisten Neueinstellungen gegeben. Auch im kommenden Jahr sollen weitere Mitarbeiter eingestellt werden.

Weitere Informationen
Eine Schiffbauhalle der MV Werften in Stralsund. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Werften: Weiter keine Details zu möglichen Entlassungen

Das Land Mecklenburg-Vorpommern steht weiter hinter der Werftengruppe, die auf Hunderte Millionen Euro an Staatshilfen hofft. mehr

Portrait des Konstrukteurs Daniel Seidler, der für MV Werften in Wismar arbeitet © NDR Foto: screenshot

Werftarbeiter: Rasenmähen statt Hightech-Job

Während die Geschäftsführung der MV Werften mit Bund und Land über Finanzhilfen ringt, bangen Schiffbauer wie Daniel Seidler ganz konkret um ihren Job. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.12.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Stefan Sternberg, im NDR Studio

Corona in Altenheimen: "Wenn das Virus drin ist, ist es drin"

In MV sind insbesondere Altenheime von Corona-Ausbrüchen betroffen. Der Landrat von Ludwigslust-Parchim, Sternberg, spricht von einer "sehr angespannten Lage". mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 27. Januar

Corona in MV: 248 Neuinfektionen, zehn weitere Todesfälle

Der Landesinzidenzwert in MV sinkt auf 100,3. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr

John Verhoek (Hansa Rostock) jubelt nach seinem Tor zum 1:1. © IMAGO / Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

4:2 gegen Saarbrücken - Hansa Rostock klettert auf Rang drei

Der Siegeszug von Hansa Rostock setzt sich fort. Dabei gewannen die Mecklenburger eine Partie mit turbulenter Schlussphase. mehr

Zwei Polizisten gehen einen beleuchteten Weg entlang. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Robert Michael

Vorpommern-Greifswald: Gericht prüft verschärfte Corona-Regeln

Drei Bürger haben beim Landrat Widerspruch gegen die 15-Kilometer-Regel und die nächtliche Ausgangssperre erhoben. mehr