Stand: 10.01.2020 18:42 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rostocker Hafen mit Umschlagsplus

Düngemittelkai des Seehafens Rostock. © dpa Foto: Bernd Wüstneck
Der Düngemittelkai im Rostocker Überseehafen ist ein Garant für stetigen Umschlag. (Archivbild)

Der Rostocker Überseehafen hat das Jahr 2019 mit einem leichten Umschlagsplus abgeschlossen. Nach Angaben der Geschäftsführung wurden insgesamt 25,7 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen. Das waren 100.000 Tonnen mehr als im Vorjahr. Zwar gingen die Zahlen im Fähr- und dem sogenannten RoRo-Verkehr leicht zurück. Andere Bereiche der Hafenwirtschaft sorgen für einen Ausgleich.

Rückgang bei rollender Ladung

Der Umschlag bei der rollenden Ladung nahm um 700.000 auf etwa 16 Millionen Tonnen ab. Ein Plus verzeichnete der Hafen dagegen bei Getreide und Rohöl. Auch die Anzahl der transportierten Eisenbahnwaggons nach Schweden nahm stark zu. Im vergangenen Jahr gab es mit rund 7.700 Anläufen ebenso viele Schiffe im Hafen wie 2018. Insgesamt gingen mehr als 900.000 Reisende von und an Bord von Kreuzfahrtschiffen.

Hoffnung auf tieferen Seekanal

Für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Hafens setzt die Geschäftsführung große Hoffnungen auf die geplante Vertiefung des Seekanals. Für mehr als 100 Millionen Euro will der Bund vom kommenden Jahr an die Hafenzufahrt so ausbauen, dass Schiffe mit größerem Tiefgang einlaufen können. Am 1. Mai wird im Rostocker Hafen gefeiert. Dann wird der Überseehafen 60 Jahre und der Fischereihafen 70 Jahre alt.

 

Weitere Informationen
Rostock: Passanten sind am Passagierkai unterwegs, wo im Hintergrund das Kreuzfahrtschiff "Marina" liegt. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Rostock: Millionen-Umsatz durch Kreuzfahrttourismus

Der Kreuzfahrttourismus in Mecklenburg-Vorpommern hat 2018 Umsätze in Höhe von 45,9 Millionen Euro ausgelöst. Der Löwenanteil davon entfällt auf Rostock und Warnemünde. mehr

Flügel für Windkraftanlagen, tonnenschwer mit Überlänge. Sperrgutfracht der Energiewende, die im Rostocker Hafen ein neues Schwerpunktfrachtgut bilden. © NDR/Steffen Schneider
59 Min

Rostock Port - Ein Tag im Hafen

Zu DDR-Zeiten war er das umjubelte "Tor zur Welt", nach der Wende dann tot geglaubt. Nun ist der Rostocker Überseehafen wieder im Aufwind. Der Film blickt hinter die Kulissen. 59 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.01.2020 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Landgericht Rostock © dpa/ Picture-Alliance

Rostock: Lebenslange Haft wegen Mordes an Eltern

In Rostock ist ein 39-Jähriger zu lebenslanger Haft verurteilt worden. In der Nacht vor Silvester 2019 hatte er seine Eltern umgebracht. Als Motiv nannte er jahrelange Demütigungen. mehr

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein

Disziplinarstatistik: Gegen 139 Polizisten wird ermittelt

Verstöße gegen Datenschutz und die politische Treuepflicht, Fälle von Körperverletzung: Innenminister Caffier hat die Disziplinarstatistik für Polizeibeamte in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. mehr

Eine Person mit blauen Handschuhen hält ein Abstrichstäbchen in der Hand. © photocase Foto: Luisrojas

MV: Elf neue Corona-Infektionen, 1.133 insgesamt

Bis Dienstagnachmittag haben sich in Mecklenburg-Vorpommern elf weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit wurden im Land seit Anfang März 1.133 Infektionen registriert. mehr

Till Backhaus (SPD), Agrarminister von Mecklenburg-Vorpommern, hilft an der deutsch-polnischen Grenze beim Bau eines Wildschutzzauns gegen die Afrikanische Schweinepest (ASP). © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Backhaus kritisiert Bund: Kein durchgängiger Schweinepest-Zaun

Kein abgestimmtes Vorgehen, kein durchgängiger Schutzzaun: Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister Backhaus übt im Zusammenhang mit der Afrikanischen Schweinepest Kritik am Bund. mehr