Eine Spritze wird von einer Person mit blauen Handschuhen in den Händen gehalten. Dahinter ein Arm. © dpa-Bildfunk Foto: Christoph Schmidt

Rostock und NWM: Corona-Impfungen in Arztpraxen geplant

Stand: 16.01.2021 14:40 Uhr

In Rostock und Nordwestmecklenburg sollen ab nächster beziehungsweise übernächster Woche die ersten Menschen in Arztpraxen gegen das Coronavirus geimpft werden können. So planen es die Verwaltungen.

In Rostock soll schon in der nächsten Woche die erste Impfpraxis geöffnet werden. Die Stadt bietet darüber hinaus Kabinen im Impfzentrum in der Hansemesse für Hausärzte an, die kostenfrei gemietet werden können. Dort sollen Patienten geimpft werden, die die Ärzte vorher dazu eingeladen hatten, wie Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke) erklärte. Diese Ärzte genössen ein größeres Vertrauen bei ihren Patienten. Zudem seien mehr Ärzte im Impfzentrum im Einsatz und im Impfzentrum sei es einfacher, den Biontech/Pfizer-Impfstoff zu kühlen.

Acht Impfpraxen in Nordwestmecklenburg

Im Landkreis Nordwestmecklenburg sollen zusätzlich zu den Impfzentren und den mobilen Teams Ärzte in acht Praxen impfen dürfen. Diese sind über das ganze Kreisgebiet verteilt. Damit soll vor allem den Menschen geholfen werden, die Probleme haben, zu den Impfzentren zu kommen, hieß es von Landrätin Kerstin Weiss (SPD).

Andere Kreise können Modell übernehmen

Die Zusammenarbeit der Kreisverwaltung mit den Ärzten sei am Freitag vom Land genehmigt worden. Das Impfen in Arztpraxen beginnt in Nordwestmecklenburg zunächst als ein Modell. Wenn es gut funktioniere, könnte es von anderen Landkreisen übernommen werden.

Weitere Informationen
Arbeiter in einem Fleischzerlegebetrieb. Im Vordergrund sind Rippen und Bauchfleisch vom Schwein zu sehen. © dpa picture alliance Foto: Christian Charisius

Corona-News-Ticker: Wieder viele Infizierte in Schlachtbetrieben

Ein Betrieb im Landkreis Cloppenburg ist besonders betroffen. Dort gab es seit Anfang Oktober 65 Nachweise. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Corona in MV
Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien für Mecklenburg-Vorpommern vom 20. Oktober 2021. © NDR

Corona in MV: 247 neue Fälle, weiter sieben Regionen "gelb"

Die landesweite Hospitalisierungs-Inzidenz sinkt auf 1,9. Die Corona-Ampel stuft nur die Seenplatte "grün" ein. mehr

Pflegeheim in Bad Doberan

Corona-Ausbruch in Bad Doberan: Zahl der Toten steigt

Auch aus einem Pflegeheim in Kühlungsborn ist ein Corona-Ausbruch mit Dutzenden Infektionen gemeldet worden. mehr

Stefanie Drese  Foto: Cornelius Kettler

Drese: Altenheimbewohner müssen dritte Impfung bekommen

Die Alten- und Pflegeheime in MV sollen die Corona-Auffrischungsimpfungen für ihre Bewohner in Angriff nehmen. Dabei können auch mobile Impfteams helfen. mehr

In einem PCR-Labor bereitet eine Mitarbeiterin Abstrichtupfer von Patienten für die SARS-CoV-2-Diagnostik an einem Analysegerät vor. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Waltraud Grubitzsch

Corona-Ausbruch in Pflegeheim: Viele ungeimpfte Pflegekräfte

Ein Heim in Bad Doberan kämpft mit einem Corona-Ausbruch. 98 Fälle wurden registriert, sechs Menschen sind gestorben. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.01.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Polizisten überprüfen eingereiste Migranten an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Polen.

Flüchtlinge aus Belarus: Seehofer will mit Polen kooperieren

Bundesinnenminister Seehofer will enger mit Polen kooperieren. Laut Behörden in MV ist die Lage im Land unter Kontrolle. mehr