Stand: 18.02.2020 18:31 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rostock: Seefahrtstonne aus Plastik getestet

In Rostock ist am Donnerstagvormittag erstmals eine Seefahrtszeichen-Tonne aus Plastik getestet worden. Etwa ein Jahr lang wurde an dem Projekt gearbeitet. Ein Rostocker Start-Up-Unternehmen hat die Tonne in Zusammenarbeit mit der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes entwickelt.

Leichter, billiger und wartungsärmer

Entstanden sind zwei Prototypen, die zum Großteil aus einem Hochleistungskunststoff bestehen. Im Gegensatz zu den bislang verwendeten Stahl-Tonnen sind die Seefahrtszeichen aus Plastik leichter, kostengünstiger und vor allem wartungsärmer, da das regelmäßige Streichen und Schweißen der Tonnen entfällt. Insbesondere das Schwimm- und Pendel-Verhalten der neuentwickelten Tonne ist im Rostocker Fischereihafen getestet worden. Wenn die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung die Tonnen genehmigt, sollen für die Küste Mecklenburg-Vorpommern 400 Plastik-Tonnen produziert werden.

Weitere Informationen
Düngemittelkai des Seehafens Rostock. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Rostocker Hafen mit Umschlagsplus

Im Rostocker Überseehafen wurden 2019 etwas mehr an Gütern umgeschlagen als im Jahr zuvor. Rohöl und Getreide haben den Rückgang in anderen Bereichen ausgeglichen. mehr

Düngemittelkai des Seehafens Rostock. © dpa Foto: Bernd Wüstneck

Rostocker Hafen mit Umschlagsplus

Im Rostocker Überseehafen wurden 2019 etwas mehr an Gütern umgeschlagen als im Jahr zuvor. Rohöl und Getreide haben den Rückgang in anderen Bereichen ausgeglichen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 18.02.2020 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Rostocks Jan Löhmannsröben jubelt nach seinem Tor. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Starker Start: Rostock dreht gegen Duisburg das Spiel

Dem FC Hansa Rostock ist in der Dritten Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Norddeutschen gewannen am Sonnabend ihr Heimspiel gegen den Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. mehr

Die Designerin Heike Burgemann sitzt in ihrem Atelier in Brandenburg.

"Dann hab' ich mich da rein gestürzt"

1990 steckt Heike Burgemann mitten in ihrem Studium in Heiligendamm. Neuland heißt für sie: Eine andere Arbeitswelt - im Westen. Nicht alle haben dort auf die "Ossi-Studentin" gewartet. mehr

Mädchen beim Corona-Test © Universitätsmedizin Rostock Foto: Universitätsmedizin Rostock

Rostock-Lichtenhagen: Sechs neue Corona-Fälle

In Rostock haben sich im Zusammenhang mit den Coronavirus-Infektionen an der Hundertwasser-Schule sechs weitere Menschen infiziert. Darunter ist ein Kind, das in der Stadt eine Kita besucht. mehr

Die Nikolaikirche von Anklam © dpa Foto: Stefan Sauer/dpa

Ikareum: Bund könnte Fördergelder geben

Kulturstaatsministerin Grütters hat eine Förderung des Bundes für den Umbau der Nikolaikirche in Anklam zum Ikareum in Aussicht gestellt. Dazu müsse sich aber noch Einiges bewegen. mehr