Stand: 26.07.2019 05:01 Uhr

Rostock Port: Sicherheitsdienst beauftragt

von Stefan Ludmann, NDR 1 Radio MV

Bild vergrößern
Die Reedereien beteiligen sich an den Sicherheitsmaßnahmen in Rostock mit etwa 1.200 Euro pro Tag. (Archivbild)

Der Rostocker Hafen will in den kommenden Jahren rund fünf Millionen Euro für die Sicherheit der Kreuzschifffahrt in Warnemünde ausgeben. Die Rostock Port GmbH hat den Auftrag für die Bewachungsdienste im Passagier-Terminal jetzt erneut vergeben. Damit kommt das Unternehmen internationalen Anforderungen nach. Was in Flughäfen Standard ist, das gilt dabei auch für die Schiffsreise: Personenkontrollen und Gepäckdurchleuchtung sind an der Tagesordnung. Dazu gehören die Kontrolle aller Personen, die Zutritt zu Sicherheitsbereichen haben. Ziel ist maximale Sicherheit - unter anderem zur Abwehr von möglichen Terrorangriffen.

Nur ein Unternehmen hat sich an der Ausschreibung beteiligt

Am sogenannten Cruise-Center in Rostock-Warnemünde übernahm diese Aufgaben in den vergangenen Jahren der nach eigenen Angaben bundesweit größte Wachdienst "Securitas". Das Unternehmen hat sich jetzt als einziges an der europaweiten Folge-Ausschreibung beteiligt und den Zuschlag bekommen. Der Auftrag gilt in der Sicherheitsbranche als schwierig - auch weil er saisonal beschränkt ist. Hochbetrieb herrscht zwischen Mai und September. Daher können Fachkräfte eigentlich nicht durchgehend an dem Standort beschäftigt werden.

Reedereien beteiligen sich mit etwa 1.200 Euro pro Tag

Die Rostock Port GmbH, ein öffentliches Unternehmen der Hansestadt Rostock und des Landes, zahlt für die Sicherheitsleistungen zwischen 2020 und 2025 etwa fünf Millionen Euro. Die anlegenden Schiffe beteiligen sich - neben anderen Gebühren - mit einem Sicherheitsgeld von etwa 1.200 Euro pro Tag an den Kosten. In Rostock-Warnemünde sind im vergangenen Jahr rund 660.000 Kreuzfahrt-Passagiere an Land gegangen. Nach Schätzungen gaben sie mehr als 20 Millionen Euro in Mecklenburg-Vorpommern aus. Rostock Port hat von der Entwicklung profitiert: Der Gewinn des Unternehmers betrug laut Geschäftsbericht zuletzt rund neun Millionen Euro.

Weitere Informationen

Aktueller Kreuzfahrt-Kalender für MV

13.07.2019 19:30 Uhr

Im Rostocker Hafen wird es voll: 199 Anläufe von 41 verschiedenen Schiffen stehen in diesem Jahr auf dem Plan - im Wismarer Hafen sind es acht. Alle Daten hier im Überblick. mehr

Nabu-Studie: Rostocks schmutzige Kreuzfahrt-Luft

07.06.2019 12:00 Uhr

Der Naturschutzbund Deutschland hat eine Studie veröffentlicht, in der Schadstoffemissionen von Kreuzfahrtschiffen in 50 europäischen Häfen untersucht wurden. Rostock ist dabei auf Platz 14 gelandet. mehr

Warnemünde: Vierfach-Anlauf am Dienstag

23.07.2019 08:00 Uhr

In Rostock und Warnemünde haben am Dienstag vier Kreuzfahrtschiffe festgemacht. Die Schiffe brachten rund 12.500 Besucher nach Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Wie viel Kreuzfahrt verträgt Warnemünde?

13.07.2019 12:00 Uhr

In Rostock und Warnemünde haben ham Freitag gleich fünf Kreuzfahrtschiffe festgemacht. Die Schiffe brachten rund 17.000 Besucher in die Hansestadt. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.07.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:02
Nordmagazin