Stand: 19.11.2019 11:29 Uhr

Rostock: Neues Rettungsboot auf Kiel gelegt

Bild vergrößern
Die Boote der SRB-Klasse sind soganannte Wiederaufrichten, können also durchkentern. (Archivbild)

Auf der Tamsen-Werft in Rostock ist ein neues Rettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf Kiel gelegt worden. Die Boote der SRB-Klasse gelten als wendig, kompakt und sind sogenannte "Wiederaufrichter". Das heißt, ähnlich wie beim Kajak, können diese Boote auf See kentern und richten sich danach von selbst wieder auf.

Rettungsboot kostet etwa eine Million Euro

In der Regel werden die Rettungsboote mit drei Mann Besatzung gefahren, darunter ein Rettungssanitäter. Sie sind gut 10 Meter lang, in Häfen stationiert und rücken bei Alarmierung aus. Die Kosten liegen bei rund einer Million Euro. Das Boot der heutigen Kiellegung soll nach Fertigstellung in Travemünde eingesetzt werden. Zuletzt wurde ein solches Rettungsboot hier in Mecklenburg-Vorpommern im August 2018 in Timmendorf auf der Insel Poel in Dienst gestellt. Seit 2015 hat die Tamsen-Werft bereits elf Aufträge zum Bau solcher Boote bekommen, davon sind bereits acht ausgeliefert.

Weitere Informationen

Inselarzt "privat" zu Hilfseinsatz auf See unterwegs

18.11.2019 07:40 Uhr

Hiddensees Inselarzt hat eine private Angeltour abgebrochen, um direkt zu einem Notfall auf einem Kutter zu fahren. Es hätte zu lange gedauert, das Seenotrettungsboot "Nausikaa" zu holen. mehr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:25
Nordmagazin
04:01
Nordmagazin