Stand: 31.12.2020 10:42 Uhr

Rostock: Mutmaßlicher Räuber zehn Monate nach Tat geschnappt

Zehn Monate nachdem ein 26-Jähriger in Rostock-Reutershagen Jugendliche mit einem Messer bedroht und bestohlen haben soll, sitzt er nun in Untersuchungshaft. Laut Ermittlungsbehörden konnte der mutmaßliche Täter durch DNA-Analysen überführt werden. Kurioses Detail: Bei seiner Festnahme trug der Mann ausgerechnet die Marken-Jacke, die er den Jugendlichen im Februar abgenommen haben soll. Laut Staatsanwaltschaft droht ihm wegen räuberischer Erpressung unter Verwendung einer Waffe eine Freiheitsstrafe nicht unter fünf Jahren. | 31.12.2020 10:42

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (l, SPD) und der CSU-Vorsitzende Markus Söder geben eine Pressekonferenz im Bundeskanzleramt zu den Ergebnissen der Bund-Länder-Beratungen. © dpa-Bildfunk Foto: Hannibal Hanschke/Reuters/Pool/dpa

Corona-Lockdown bis 14. Februar verlängert

Bund und Länder haben auch beschlossen, dass in Bussen und Bahnen medizinische Masken getragen werden müssen. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 19. Januar

Corona in MV: 365 Neuinfektionen, 18 weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte registriert. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

Bis Mitte Februar ein Viertel Impfdosen weniger

Mecklenburg-Vorpommern wird bis Mitte Februar rund ein Viertel weniger Impfdosen des Pharma-Unternehmens BioNTech/Pfizer ausgeliefert bekommen als bislang geplant. mehr

Das russische Verlegeschiff "Fortuna" verlässt am 14. Januar 2021 den Hafen Wismar. © Christoph Woest Foto: Christoph Woest

Nord Stream 2: USA verhängen Sanktionen gegen Verlegeschiff

Die US-Regierung hat Sanktionen gegen ein Schiff verhängt, das am Bau der Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 beteiligt ist. mehr