Stand: 21.01.2020 14:59 Uhr

Rostock: Kita-Eltern zeigen Senator Bockhahn an

Eine leere Gardrobe einer Kita.
Wegen Kindeswohlgefährdung wurden Anfang Januar zwei Kitas in Rostock geschlossen. Damit sind manche Eltern nicht einverstanden. (Archivbild)

Im Fall der zwei in Rostock geschlossenen Kitas haben mehrere Eltern von Kita-Kindern Mitarbeiter des Jugendamtes sowie den Rostocker Sozialsenator Steffen Bockhahn (Die Linke) angezeigt. Die Eltern werfen der Behörde Verstöße gegen die Fürsorgepflicht vor, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Rostock NDR 1 Radio MV.

Betroffene: Schaden für Kinder durch Schließungen

Die kurzfristigen Schließungen der Kitas "Wiesenzwerge" in Warnemünde und "Gutshaus" im Stadtteil Dierkow vor knapp zwei Wochen und die damit verbundene Übergangslösung habe den Kindern geschadet, hieß es weiter. Vor allem die betroffenen Eltern in Warnemünde hatten bereits öffentlich gegen den Entzug der Betriebserlaubnis protestiert.

Bockhahn verteidigt Schließungen wegen Kindeswohlgefährdung

Sozialsenator Bockhahn wollte sich zu den Anzeigen der Eltern nicht äußern. Er hatte die Entscheidung zum Widerruf der Betriebserlaubnis vergangene Woche im Jugendhilfeausschuss verteidigt. In einer Beurteilung sei eine akute Kindeswohlgefährdung festgestellt worden. Gegen den Geschäftsführer als pädagogischen Leiter der Kitas wird derzeit ermittelt. Laut Jugendamt gibt es zurzeit Gespräche mit anderen Trägern zum möglichen Weiterbetrieb der Kitas.

Weitere Informationen
Die Außenansicht der Kita "Gutshaus" in Rostock Dierkow.

Rostocker Senator verteidigt Kita-Schließungen

In Rostock war die mutmaßliche Kindeswohlgefährdung in zwei Kitas Thema im Jugendhilfeausschuss der Bürgerschaft. Der Beschuldigte hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. mehr

Die Außenansicht der Kita "Gutshaus" in Rostock Dierkow.

Kindeswohl gefährdet? Rostock schließt zwei Kitas

In Rostock wurden zwei Kitas geschlossen. Hintergrund sind Ermittlungen gegen den Geschäftsführer wegen des Verdachts der Kindeswohlgefährdung. Sozialsenator Bockhahn verteidigte die Schließungen. mehr

Kindergartenkinder sitzen in einer Kita an einem Tisch. © dpa Foto: Daniel Naupold

Sozialministerin warnt vor "Original Play"

Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Drese (SPD) hat Kita-Träger davor gewarnt, das umstrittene Spielkonzept "Original Play" anzuwenden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.01.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Eine Reinigungskraft wischt einen Boden. © picture alliance / dpa-Zentralbild/ dpa Foto: Jens Büttner

Reinigungserlass für Ministerien wirbelt Staub auf

Zum Ausgleich der Corona-Ausgaben soll bei der Gebäudereinigung der Ministerien gespart werden. mehr

Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sitzt bei einer Pressekonferenz auf einem Podium. © dpa picture alliance Foto: Jens Büttner

Amri-Untersuchungsausschuss: Keine Aussage von Caffier

Der frühere MV-Innenminister hat sich bis Ende des Jahres krank gemeldet und kann deshalb nicht befragt werden. mehr

Historische Häuser mit Reetdach im Freilichtmuseum Mueß © imago images / Reinhard Balzerek

Freilichtmuseum Mueß will BUGA-Außenstandort werden

Ein Großteil der Investitionskosten für die notwendigen Modernisierungen würde das Land tragen, so Schwerins OB Badenschier. mehr

Ein Paket mit der Aufschrift "Corona Hilfe" steht auf einer Einkaufsstraße. © picture alliance Foto: Sven Hoppe

Corona: Wie Betroffene an die November-Hilfe kommen

Der Steuerberaterverband MV hatte sich für pragmatische Lösungen eingesetzt, doch einige Unternehmen werden wohl leer ausgehen.  mehr