Stand: 14.09.2020 17:36 Uhr

Rostock: Historische Jolle läuft vom Stapel

Der Nachbau einer historischen Fischerjolle "Oll Stromer" läuft auf der Bootswerft in Schmarl (Rostock) vom Stapel. © NDR
Der "Tweismacker" "Oll Stromer" ist auf der historischen Bootswerft in Schmarl vom Stapel gelaufen.

Nach mehr als drei Jahren ist der Nachbau einer Warnemünder Jolle endlich geschafft. Heute Vormittag konnte der Förderverein des Museums den "Tweismacker" beim Stappellauf auf der historischen Bootswerft in Schmarl erstmals zu Wasser lassen. "Oll Stromer" heißt das neue, nach historischen Vorlagen gebaute Boot.

Originalgetreu mit alten Werkzeugen und Methoden

Eigentlich sollte die "Oll Stromer" schon zum Stadtjubiläum im Jahr 2018 fertig werden, der Bau war aber deutlich aufwendiger als geplant. Der Rostocker Bootsbauer Paul Brümmer und seine Mitstreiter haben das Fischerboot originalgetreu nachgebaut, mit traditionellen Werkzeugen und alten Methoden. Bis vor hundert Jahren prägten Boote wie dieses das Ortsbild von Warnemünde, wurden dann aber von modernen Motorbooten abgelöst.

46.000 Euro Spendengelder stecken im Boot

Der Nachbau, in den rund 46.000 Euro Spendengelder und unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit geflossen sind, soll nun vor allem Jugendgruppen zum Segeln zur Verfügung gestellt werden. Außerdem soll der "Oll Stromer" als eine Art Botschafter für das Schifffahrts- und Schiffbaumuseum sowohl auf der Warnow zwischen dem Rostocker Stadthafen und Warnemünde als auch im südlichen Ostseeraum unterwegs sein..

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 15.09.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Euro-Scheine © dpa Foto: Michael Rosenfeld

Landesregierung MV will eigene Fördermittel-Zentrale gründen

Alles aus einer Hand? Die Landesregierung will die Förderverwaltung komplett umbauen. Es geht um Milliarden und um Jobs. mehr