Stand: 08.05.2020 17:26 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rostock: Freie Fahrt auf erstem Radschnellweg in MV

Auf Radschnellwegen können Radfahrer mit viel Platz in die Pedale treten. (Archivbild)

Der erste Radschnellweg in Mecklenburg-Vorpommern ist am Freitag in Rostock eröffnet worden. Der mehr als 1.000 Meter lange Abschnitt ist vollständig vom Autoverkehr getrennt. Die neue Trasse in direkter Nähe zum Südstadt-Unicampus verbindet die Satower Straße mit der Erich-Schlesinger-Straße. Auf etwa drei Metern Breite können Radfahrer in beide Richtungen fahren.

Trasse am Stadthafen geplant

Der eröffnete Abschnitt hat rund 1,3 Millionen Euro gekostet. Ein Großteil davon kommt aus EU-Mitteln. Perspektivisch soll der Radschnellweg die Rostocker Südstadt und den Hauptbahnhof mit Warnemünde verbinden. Eine zweite Trasse, die unter anderem am Stadthafen entlang geplant ist, soll die erste kreuzen.

Mehr Menschen sollen aufs Rad umsteigen

Insgesamt geht es um 24 Kilometer, auf denen die Radfahrer vom Straßenverkehr getrennt, ohne Ampeln und Kreuzungen durchfahren können. Noch in diesem Jahr und im kommenden Frühjahr sollen weitere Abschnitte fertiggestellt werden. Die Stadt erhofft sich, dass durch die neuen Radwege noch mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen.

Weitere Informationen

Kritik an schlechten Radwegen in MV

30.07.2018 14:00 Uhr

Gut ein Viertel der Strecke des Ostseeküstenradwegs ist in schlechtem Zustand. Das kritisieren der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club und der Landestourismusverband MV. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 08.05.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:04
Nordmagazin
03:36
Nordmagazin