Stand: 13.10.2019 12:11 Uhr

Erneut brennende Autos in Rostock: Brandstiftung vermutet

Erneut sind in Rostock Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Erneut sind in Rostock mehrere Autos ausgebrannt. Nach Angaben der Polizei wurden am frühen Sonntagmorgen gegen 5:15 Uhr am Kabutzenhof insgesamt sieben Autos zerstört beziehungsweise beschädigt. Als die alarmierte Feuerwehr am Brandort eintraf, brannten demnach zunächst drei Fahrzeuge.

Polizei geht von Brandstiftung aus

Bild vergrößern
Binnen fünf Tagen sind in Rostock zwölf Fahrzeuge durch Feuer zerstört oder beschädigt worden.

Durch die starke Hitzeentwicklung wurden vier weitere Autos, mehrere Fahrräder und Glasscheiben eines Mehrfamilienhauses beschädigt. Die Ermittler stellten am Tankdeckel eines betroffenen Autos einen Brandbeschleuniger fest. Die Polizei geht deshalb von Brandstiftung aus. Der Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Menschen wurden bei den Bränden nicht verletzt.

Erst vor fünf Tagen brannten Autos

Erst in der Nacht zum vergangenen Dienstag gingen in den Rostocker Stadtteilen Reutershagen und Südstadt fast zeitgleich insgesamt fünf Autos in Flammen auf. Die Polizei geht in diesen beiden Fällen von Brandstiftung aus.

Weitere Informationen

Rostock: Fünf Fahrzeuge ausgebrannt

08.10.2019 08:00 Uhr

In Rostock sind in der Nacht zum Dienstag in der Südstadt und in Reutershagen insgesamt fünf Fahrzeuge in Flammen aufgegangen. Die Kriminalpolizei ermittelt. mehr

17 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.10.2019 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:50
Nordmagazin
00:41
Nordmagazin