Stand: 02.12.2019 16:11 Uhr

Rockow: Technischer Defekt Ursache für Gutshaus-Brand

Bild vergrößern
70 Feuerwehrleute löschten den Brand in Rockow. (Symbolbild)

Das Feuer im Gutshaus von Rockow an der Mecklenburgischen Seenplatte, das rund 600.000 Euro Schaden verursacht hat, geht auf eine technische Ursache zurück. Nach Angaben der Polizei ist der Brand durch einen Nachtspeicherofen ausgelöst worden. Vorsätzliche Brandstiftung könne nach derzeitigen Erkenntnissen ausgeschlossen werden. Derzeit sind alle fünf Wohnungen in dem Gutshaus unbewohnbar. Teile des Objektes seien sogar einsturzgefährdet, hieß es.

Bewohner waren gerade erst eingezogen

Besonders tragisch sei, dass die beiden Bewohner gerade erst ihren Haushalt in Bayern aufgelöst hätten und in das Gutshaus gezogen seien, um es weiter zu sanieren, sagte Bürgermeister Thomas Diener (CDU). Die beiden Bewohner hatten sich bei dem Feuer in der Nacht zum Sonntag unverletzt ins Freie retten können.

Umliegende Wohnhäuser evakuiert

An den Löscharbeiten waren rund 70 Feuerwehrleute aus den umliegenden Gemeinden beteiligt. Da die Flammen drohten, auf angrenzende Wohnhäuser überzugreifen, wurden diese vorsorglich evakuiert. Die beiden Mieter des Gutshauses wurden vorübergehend in einer Ersatzwohnung untergebracht.

Weitere Informationen
17 Bilder

Hintergrund: Die Feuerwehr im Einsatz

Die Feuerwehren in Norddeutschland sind immer in Bereitschaft. Wie laufen Einsätze ab, wenn der Notruf 112 gewählt wird? Welche Geräte nutzt die Feuerwehr? Alle Infos in der Bildergalerie. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 02.12.2019 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

14:56
Nordmagazin - Land und Leute

Nordmagazin - Land und Leute | 10.12.2019

Nordmagazin - Land und Leute
04:40
Nordmagazin