Das Bild zeigt die Ruine eines abgebrannten Pferdestalls in Neu Plestlin bei Jarmen. © NDR Foto: Screenshot

Reiterhof bei Jarmen durch Feuer zerstört

Stand: 17.04.2021 08:17 Uhr

In Neu-Plestlin bei Jarmen ist ein Reiterhof abgebrannt. 45 Pferde konnten zum Glück gerettet werden. 

Ein Feuer hat einen Reiterhof in Neu-Plestlin bei Jarmen (Kreis Vorpommern-Greifswald) weitgehend vernichtet. Der Brand war am Freitagmittag in einem der hölzernen Stallgebäude ausgebrochen. Die Eigentümerin des Reiterhofs konnte 45 Pferde aus den Boxen in Sicherheit bringen. Die 37-Jährige erlitt einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Dalmatiner und ein Zwergspitz, die in einer der Boxen in dem brennenden Stall untergebracht waren, konnten allerdings nicht mehr gerettet werden.

Defekter Heubedampfer löste Feuer aus

Die Feuerwehren aus Jarmen, Krukow, Loitz, Tutow und Gützkow löschten den Brand. Einem Gutachter der Polizei zufolge war ein defekter Heubedampfer die Ursache für den Brand. Mit Heubedampfern wird Heu aufgefrischt, bevor es verfüttert wird. Die Ermittler schätzen den Schaden vorläufig auf mindestens 80.000 Euro.

Hilfe notwendig

Der Stall wurde auch zur Lagerung von Futter, Heu und Stroh und als Sattelkammer genutzt. Vor allem Futter und Heu fehlen nun, um die Pferde zu versorgen. Auch Planen werden benötigt, um verbliebene Dinge abzudecken. Wer dem Reiterhof Hilfe anbieten möchte, kann sich an das NDR-Servicetelefon wenden: 0800 - 5959100

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 16.04.2021 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 13. Mai 2021

Corona in MV: 173 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt bei 71,9. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Mecklenburgische Seenplatte. mehr