Stand: 08.07.2020 09:41 Uhr  - NDR 1 Radio MV

Rätselhafte Krankheit befällt Sanddornpflanzen in MV

Bild vergrößern
Die Sanddornernte wird von Jahr zu Jahr weniger.

Der Sanddorn bereitet den Bauern im Land seit einigen Jahren Sorgen. Die Sträucher sterben plötzlich ab, warum weiß niemand. Auch in Ludwigslust wird die Ernte von Jahr zu Jahr weniger. Dort liegt die älteste Sanddorn-Plantage Deutschlands. Seit über 40 Jahren baut die Sanddorn Storchennest GMBH dort die kleine orangefarbene Frucht an.

2019 Ernte-Einbußen von bis zu 90 Prozent

Noch ist die Geschäftaführerin Silvia Hinrichs guter Dinge, dass die Ernte in diesem Jahr nicht ganz so schlecht ausfallen wird wie in den vergangenen Jahren. "Der Behang ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich besser. In diesem Jahr war das Frühjahr sehr schön. Wir hatten ein bisschen Wind und Sonne, so dass die Befruchtung sehr gut war." Im vergangenen Jahr ernteten Hinrichs und ihre Mitarbeiter nur 10 Tonnen Sanddorn, in diesem Jahr hofft sie auf das Doppelte. Mehr als 100 Tonnen waren es in den Jahren zuvor.

Bild vergrößern
Die Sanddornpflanzen vertrocknen von innen, warum weiß niemand.
Rätselhaftes Austrocknen der Pflanzen

Seit einigen Jahren beobachten die Bauern den langsamen Tod der Pflanze. Laut Hinrichs könnten die Pflanzen in zwei Wochen vertrocknet sein, auch wenn sie jetzt noch gesund aussehen. Das Austrocknen beginnt irgendwo innerhalb des Busches und breitet sich dann auf die ganze Pflanze aus, "da können wir nur zugucken." Das Phänomen tritt nicht nur in Mecklenburg Vorpommern auf, sondern inzwischen in ganz Europa.

Forschungsprojekt soll Ursache klären

Der Grund für das Sanddornsterben ist unklar. Möglichweise handelt es sich um einen Pilz, das soll jetzt ein neues Forschungsprojekt klären. Doch Silvia Hinrichs wird von möglichen Erkenntnissen wohl nicht mehr profitieren. Für die Bestände in Ludwigslust und im Norden sei es zu spät. Die Bestände seien erstmal nicht mehr zu retten. Schon jetzt habe sie ihre Anbauflächen von 120 auf 50 Hektar reduziert, sagt Hinrichs. Aber sie gibt nicht auf: "Wir wollen bis zum Schluss noch kämpfen, damit wir wenigstens einen kleinen Bestand an Sanddorn in Ludwigslust halten können."

Erntebeginn ist am 20. August

Bild vergrößern
Die Sanddorn Storchennest GMBH hofft auf das Überleben des Sanddorns in Westmecklenburg.

In wenigen Wochen soll die Ernte in Ludwigslust beginnen - Stichtag ist der 20. August. Mitte September weiß Silvia Hinrichs dann, wie viele Sträucher überlebt haben und wie es für sie und den Sanddorn in Ludwigslust weitergeht.

Weitere Informationen

Sanddorn-Sterben in MV: Kulturpflanze ohne Zukunft?

18.05.2020 14:00 Uhr

Das Sanddornsterben in Mecklenburg-Vorpommern schreitet weiter voran. Erste Produzenten haben den Anbau der Kulturpflanze bereits eingestellt. mehr

Sanddorn: Anspruchslos und dekorativ

26.08.2017 06:50 Uhr

Mit seinen orangefarbenen Beeren ist Sanddorn ein echter Hingucker. Das Wildobstgehölz benötigt einen sonnigen Standort und durchlässigen Gartenboden. mehr

Wenig Ausbeute bei der Sanddornernte in Ludwigslust

20.08.2019 12:00 Uhr

Auf Deutschlands größter Sanddornplantage in Ludwigslust hat die Ernte begonnen. Doch sie wird in diesem Sommer wohl noch schlechter ausfallen als im vergangenen Jahr. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 08.07.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:03
Nordmagazin
02:49
Nordmagazin