Im Dunkeln steht eine Rednerin vor einem Transparent, davor stehen einige Demo-Teilnehmer. © NDR Foto: NDR

Proteste gegen Anti-Corona-Maßnahmen in Schwerin

Stand: 11.11.2020 06:13 Uhr

Nach langem Hin und Her über Teilnehmerzahlen haben in Schwerin einige Hundert Demonstranten gegen die Anti-Corona-Maßnahmen protestiert - auch Menschen aus anderen Bundesländern.

In Schwerin haben am Dienstagabend rund 450 Menschen aus verschiedenen Bundesländern gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert. Die Polizei sicherte die Demo mit etwa 130 Beamten. Die Veranstaltung verlief laut Polizei friedlich.

Riesen-Demo untersagt, kleine Proteste erlaubt

Bei den Protesten am Bertha-Klingenberg-Platz waren Transparente mit Schriftzügen wie "Stoppt den Test-Terror" und "Niemand wird uns das freie Atmen verbieten" zu sehen. Abstände wurden laut Polizei kaum eingehalten, auch Masken trugen die Demonstranten nicht. Die Stadt Schwerin hatte für Dienstagabend zwei kleinere Demonstrationen gegen Corona-Beschränkungen genehmigt, nachdem sie eine Protestaktion mit bis zu 100.000 angemeldeten Teilnehmern per Ordnungsverfügung untersagt hatte. Anmelder der zugelassenen Demonstrationen waren ein Schweriner Arzt und ein Warener "Querdenker". Die Gruppierung mobilisiert bundesweit gegen die aus ihrer Sicht unangemessenen Corona-Schutzmaßnahmen.

Weitere Informationen
Ein Fahrgast mit FFP2-Schutzmaske steigt in eine Bahn ein © dpa Foto: Tobias Hase

Corona-News-Ticker: Alltagsmaske reicht wohl nicht mehr

Der Bund-Länder-Gipfel will offenbar zudem den Lockdown verlängern und mehr Homeoffice ermöglichen. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Einreise von Demo-Teilnehmern beschäftigt Gerichte

Unter den Demonstranten waren auch fünf Personen der "Querdenker"-Gruppierung, die am Dienstag für einen großen Polizeieinsatz im Raum Neustrelitz gesorgt hatten. Die Gruppe musste laut Entscheidung des Verwaltungsgerichts Greifswald zunächst das Land verlassen, weil ihre Einreise gegen die geltenden Corona-Maßnahmen verstieß. Das Einreiseverbot beschäftigte die Polizei, die Gerichte und die Versammlungsbehörden den ganzen Tag. Am Abend entschied das Verwaltungsgericht Schwerin schließlich, dass die Gruppe doch im Land sein und an der Schweriner Demonstration teilnehmen durfte. 

Am Montag waren in ganz Mecklenburg-Vorpommern insgesamt rund 1.200 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu demonstrieren. 

Corona in MV
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt in der Staatskanzlei vor einem Monitor, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu sehen sind. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig will Corona-Schutzmaßnahmen verlängern

Weitere Schließungen und ein Herunterfahren der Wirtschaft will die Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern vermeiden. mehr

Ein Balkendiagramm vor einer Frau mit Schutzmaske. © photocase Foto: c_kastoimages

Forsa-Umfrage MV: Großteil hält Corona-Maßnahmen für angemessen

Die Hälfte der Menschen in MV hält die Corona-Maßnahmen für angemessen, geht aus der Umfrage im Auftrag der OZ hervor. mehr

Leizen: Bei einer Verkehrskontrolle wird die Einhaltung der Einreiseregeln in den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte überwacht. © dpa-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Seenplatte: Die meisten Einwohner bleiben nach 21 Uhr zu Hause

Die Einwohner an der Mecklenburgischen Seenplatte halten sich offenbar überwiegend an die strengen Corona-Regeln. mehr

Eine Krankenpflegerin arbeitet in Schutzkleidung in einem Krankenzimmer auf der Intensivstation. © picture alliance/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona-Prämie: Viele Krankenpfleger in MV gehen leer aus

Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben in MV nur Beschäftigte in drei Krankenhäusern eine Corona-Bonus erhalten. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.11.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, sitzt in der Staatskanzlei vor einem Monitor, auf dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) zu sehen sind. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Schwesig will Corona-Schutzmaßnahmen verlängern

Weitere Schließungen und ein Herunterfahren der Wirtschaft will die Ministerpräsidentin in Mecklenburg-Vorpommern vermeiden. mehr

Das Justizzentrum in Neubrandenburg © DPA-Bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

Mordfall Leonie: Revisionsverfahren gegen Stiefvater beginnt

In dem neuen Verfahren soll die Motivlage des wegen Mordes verurteilten Stiefvaters genauer geprüft werden. mehr

Ein Mann malt auf ein Tablet, während er parallel einen Laptop bedient. © imago images / Panthermedia Foto: Antonio Guillem

Corona: Regelstudienzeit wird erneut verlängert

Nun werden sowohl das vergangene Sommersemester, als auch das Wintersemester nicht auf die Studienzeit angerechnet. mehr

Blick zwischen zwei Züge mit blauen Tank-Waggons. © Cosun Beet Company Foto: Cosun Beet Company

Bioethanol aus Anklam: Schiene statt Straße

Der Transport per Schiene sei wirtschaftlicher und spare Zeit, heißt es von der Anklamer Fabrik. mehr