Stand: 24.04.2020 15:37 Uhr

Protestaktion in Schwerin: "Leere Stühle - leere Kassen"

Leere Stühle stehen in Schwerin auf der Straße © ndr.de Foto: Mathias Lehmann
Gastronomen und Hoteliers in Schwerin hoffen auf einen Rettungsschirm für ihre Branche.

Gastronomen und Hoteliers haben in der Landeshauptstadt mit einer ungewöhnlichen Aktion auf ihre Lage aufmerksam gemacht. Sie stellten rund 200 leere Stühle als Zeichen des Protests am Südufer des Schweriner Pfaffenteichs auf. Die Sitzmöbel stammen aus fast 50 Kneipen, Restaurants und Hotels in Nordwestmecklenburg. Auf Bannern stand geschrieben, Schweriner Gastronomen bräuchten jetzt Hilfe - Kredite und Stundungen seien keine Hilfen.

Branchenverband: Verzweiflung der Unternehmer nimmt zu

Die Demonstration stand unter dem Titel "Jeder Stuhl - ein Unternehmen - keine Worte" und wurde vom Unternehmerverband Norddeutschland Mecklenburg-Schwerin e.V. gestützt. Der Verband schrieb auf Facebook, es sei nachvollziehbar, wenn die Politik beschließe, die Corona-Maßnahmen zu verlängern. Jedoch müsse man dann auch bereit sein, bisherige Unterstützungsmaßnahmen für die betroffenen Branchen auf den Prüfstand zu stellen und nachzubessern. "Der kleine Mittelstand scheint als nicht wichtig genug, medienwirksamer lassen sich die Werften retten... Die Rückmeldungen unserer Mitgliedsunternehmen zeigen, dass sich die Hoffnungen auf schnelle Unterstützungen in der Praxis vielfach zerschlagen und die Verzweiflung der betroffenen Unternehmer täglich in dem Maße zunimmt, wie die Liquidität abnimmt. Wer nimmt sich jetzt aktiv der mangelnden Praxistauglichkeit der beschlossenen Unterstützungsmaßnahmen an, damit die Wirtschaft überhaupt bis zum Zeitpunkt eines Ausstiegs durchhält?"

Unternehmen hoffen auf Rettungsschirm

Eine Sprecherin des Bauernverbands Ludwigslust ergänzte, auch Landwirte seien von den wochenlangen Schließungen der Gastronomie und Hotelerie betroffen - schließlich seien Restaurants und Hotels oft deren Kunden und würden zum Beispiel Milch und Fleisch aus der Region kaufen. Gemeinsam hoffen Gastronomen und Landwirte nun, dass es bald verlässliche Ansagen dazu gibt, wann sie wieder öffnen dürfen und dass die Politik einen Rettungsschirm für Restaurants, Kneipen und Hotels auflegt.

Weitere Informationen
Eine Mutter geht mit ihren beiden Kindern spazieren. © picture alliance/dpa Foto: Julian Stratenschulte

Erneute Kehrtwende: Familienbesuche in MV ohne Quarantäne

Die Regelung wurde erneut geändert. Mitglieder der Kernfamilie aus Risikogebieten dürfen ohne Quarantäne nach MV. mehr

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 78 neue Infektionen, 2.144 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Im Kreis Rostock steigt der Inzidenzwert auf 37,2. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Hunderte Intensivbetten in MV kurzfristig verfügbar

Auf Intensivstationen in MV werden zurzeit elf Covid-19-Patienten behandelt. 180 Intensivbetten sind noch frei. mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht im Plenarsaal des Landtags bei einer Beratung der Landesregierung mit kommunalen Vertretern und Gewerkschaften über weitere Schritte zur Rückkehr aus dem Corona-Lockdown mit Teilnehmern des Treffens. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

Landtag verzichtet auf Maskenpflicht

Parlamentspräsidentin Birgit Hesse (SPD) spricht lediglich eine Empfehlung für den Mund-Nasen-Schutz aus. mehr

Blick auf den Rostocker Weihnachtsmarkt mit Riesenrad und Pyramide © imago images Foto: Bildwerk

Corona: Weihnachtsmärkte in Schwerin und Rostock kleiner

In Rostock und Schwerin sollen Weihnachtsmärkte stattfinden, in einigen kleineren Städten wurden sie dagegen abgesagt. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 24.04.2020 | 12:40 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 78 neue Infektionen, 2.144 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Im Kreis Rostock steigt der Inzidenzwert auf 37,2. mehr

Rostocks Torschütze Bentley Baxter Bahn (2.v.r.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Drittliga-Spitzenreiter, zumindest vorübergehend: Hansa gewann zu Hause 5:1 und blieb das fünfte Mal in Folge ungeschlagen. mehr

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Hunderte Intensivbetten in MV kurzfristig verfügbar

Auf Intensivstationen in MV werden zurzeit elf Covid-19-Patienten behandelt. 180 Intensivbetten sind noch frei. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr