Stand: 27.01.2020 11:23 Uhr

"Power to Heat"-Anlage wandelt Ökostrom in Wärme um

Neubrandenburg: Blick auf die Baustelle des neuen Wasserspeicher für die sogenannte Power-to-Heat-Anlage © dpa-Bildfunk Foto: Stefan Sauer
Ende des Jahres soll der 36 Meter hohe Turm mit einer Kapazität von 30 Megawatt ans Netz gehen.

Der Bau der sogenannten Power-to-Heat-Anlage in Neubrandenburg geht in seine letzte Etappe. Der Wasserspeicher soll künftig etwa 23 Millionen Liter Wasser fassen, die bei Bedarf mittels Windenergie auf etwa 98 Grad erhitzt werden. Von Montag an wird der etwa 36 Meter hohe Turm mit Wasser befüllt. Techniker rechnen damit, dass das Befüllen etwa 40 Tage in Anspruch nehmen wird.

Power-to-Heat: Windenergie für Fernwärme nutzen

Geplant ist, dass der Wasserspeicher anschließend überschüssigen Ökostrom aus Windkraftanlagen, dem Prinzip eines überdimensionalen Tauchsieders entsprechend, in Wärme umwandelt. Das Warmwasser kann dann anschließend ins Fernwärmenetz einspeist werden. Das sonst zuständige Erdgas- und Dampfwasserwerk kann in dieser Zeit heruntergefahren werden.

Eine Infografik zeigt die Funktionweise "Power to Heat"-Technologie
Power-to-Heat Technologie: Überschüssige Windenergie heizt einen Wasserspeicher, dessen Wärme dann ins Fernwärmenetz eingespeist wird.
Bundesweites Pilotprojekt in MV

Der Bau der ersten großen Power-to-Heat-Anlage hatte im Mai 2019 begonnen und soll insgesamt eine Kapazität von etwa 30 Megawatt erreichen. Insgesamt sollen 14 Millionen Euro in das Pilotprojekt fließen, bei dem erstmals Stadtwerke und ein Übertragungsnetzbetreiber kooperieren. Möglich wurde dies nach Angaben der Landesinfrastrukturministeriums durch eine Regelung aus dem Energiewirtschaftsgesetz. Die Neubrandenburger Stadtwerke (Neu.sw), die in der Region etwa 27.500 Haushalte mit Fernwärme versorgen und 50 Hertz aus Berlin planen, dass der Wasserspeicher bereits Ende des Jahres ans Netz gehen soll. Der Netzbetreiber aus Berlin betreibt das Höchstspannungs-Stromnetz im gesamten Osten Deutschlands sowie im Raum Hamburg.

Weitere Informationen
Windkrafträder © dpa

Windenergie - der Norden als Vorreiter

Windenergie gilt als umweltschonende Energieform. In Norddeutschland kommt sie besonders zum Zuge. Doch aktuell erlebt sie wegen der Umstellung des Vergütungssystems für Ökostrom eine Flaute. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.01.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Spezialschiff verlegt die Pipeline Nord Stream 2 in der Ostsee. © NDR

Nord Stream 2: Bau der Pipeline soll weitergehen

Nach Unternehmensangaben gehen die wegen US-Sanktionsdrohungen gestoppten Arbeiten auf der Ostsee im Dezember weiter. mehr

Rostocks Lukas Scherff (l.) versucht, Bayerns Leon Dajaku den Ball abzujagen. © imago images / Eibner

Hansa Rostock - Bayern München II jetzt live

Hansa hofft nach vier sieglosen Spielen auf einen Erfolg gegen Bayern II. Die Partie jetzt im Livestream. Außerdem live: Fußball-Bundesliga. mehr

Polizeiauto © dpa - picture alliance Foto: Jens Büttner

Polizei fasst zweiten Bankräuber in Neustadt-Glewe

Die Täter hatten zuvor versucht, in Schleswig-Holstein einen Geldautomaten zu sprengen. Ein Verdächtiger ist bereits in Haft. mehr

Spaziergänger sind am Ostseestrand von Warnemünde (Mecklenburg-Vorpommern) unterwegs, der leicht bewölkte Himmel lässt bei eher herbstlichen Temperaturen immer wieder mal die Sonne durch. © dpa bildfunk Foto: Bernd Wüstneck

MV-Gipfel: Tourismusbranche fordert Perspektiven für den Winter

Die Landesregierung will heute die neue Verordnung beschließen. Die Tourismusbranche hofft auf Planungssicherheit. mehr