Stand: 01.09.2020 07:18 Uhr

Polizei will Zweiradfahrer kontrollieren

Ein Polizist kontrolliert ein Fahrrad. © NDR Foto: Andrea Schmidt
Funktioniert das Licht, stimmt der Luftdruck? Die Polizei will, dass Fahrradfahrer sicher ankommen. (Archivbild)

Zweiradfahrer müssen in den kommenden Wochen mit Kontrollen durch die Polizei rechnen. An mehr als 60 mobilen und stationären Kontrollstellen werden etwa 170 Beamte im Rahmen der Aktion "Fahren Ankommen Leben" im Einsatz sein. Sie werden bei Moped-und Motorradfahrern zum Beispiel auf die Einhaltung des Tempolimits achten. Bei Radfahrern wollen sie kontrollieren, ob der richtige Radweg benutzt wird oder die Beleuchtung den Vorschriften entspricht.

Tipps zur Sicherheit im Straßenverkehr

Dazu gibt es mehrere Präventions-Veranstaltungen mit Tipps zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr. Zudem codieren Polizisten am Dienstag in Waren vor dem Müritzeum Fahrräder, um die Chance zu erhöhen, sie nach einem Diebstahl wiederzufinden. Fünf Radfahrer und sechs Moped- und Motorradfahrer sind in diesem Jahr bereits bei Unfällen in Mecklenburg-Vorpommern ums Leben gekommen. Deshalb hat die Polizei bei den monatlichen Schwerpunkt-Kontrollen diesmal vor allem Zweiradfahrer im Blick.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.09.2020 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Themenbild: Unterricht in einer Grundschulklasse. Schülerinnen melden sich mit Handzeichen, vor der Tafel steht die Lehrerin. © picture alliance / dpa Foto: Ulrich Baumgarten

14 neue Lehrer aus Polen in MV im Dienst

Das Pilotprojekt des Bildungsministeriums und der Arbeitsagentur ist Teil der Maßnahmen gegen den Lehrermangel. mehr