Stand: 16.07.2020 06:40 Uhr

Polizei warnt vor Corona-Betrugsmasche

Polizeiauto © panthermedia Foto: huettenhoelscher
Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern fordert auf, wachsam zu sein. (Symbolbild)

Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern warnt vor einer neuen Masche von Enkeltrick-Betrügern. Hintergrund sind Fälle in Nordrhein-Westfalen, bei denen Senioren aufgefordert werden, Geld für eine Corona-Behandlung für Angehörigen zu beschaffen.

Polizei: "Misstrauisch zu sein"

Die Betrüger geben sich als nahe Familienangehörige aus, die angeblich an Corona erkrankt seien und derzeit im Krankenhaus liegen würden. Ärzte könnten ein bisher noch nicht zugelassenes Medikament spritzen. Dieses würde mehrere 10.000 Euro kosten. Die Betrüger fordern Senioren dann auf, das Geld von der Bank zu holen und es einem vermeintlichen Angestellten des Krankenhauses auszuhändigen. Die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern appelliert, misstrauisch zu sein und sich nicht unter Druck setzen zu lassen. Wenn ein Gesprächspartner am Telefon Geld fordere, sollte einfach aufgelegt werden.

Versuchte Betrugs-Fälle in MV

Fälle wie in Nordrhein-Westfalen wurden hier noch nicht zur Anzeige gebracht. Allerdings gab es bisher in Mecklenburg-Vorpommern neun versuchte telefonische Betrugsfälle rund um das Corona-Virus. In einem Fall brauchte ein vermeintlicher Enkel dringend Geld, um sich Schutzkleidung zu kaufen. In einem anderen Fall rief ein angeblicher Mitarbeiter eines Kontrollinstituts an, der Bargeld einsammle, um die Scheine auf das Corona-Virus zu testen.

Weitere Informationen
Frau hält ein Smartphone in der Hand. © Fotolia.com Foto: imagecore

Hohe Schäden in MV durch digitalen Liebesbetrug

Sogenannte Liebesbetrüger haben immer wieder Erfolg - meist bei Frauen. Im Osten Mecklenburgs haben sich solche Fälle wieder gehäuft. Auch ein 90 Jahre alter Mann fiel herein. mehr

Senior übergibt einem Täter Geld an der Haustür © imago images

Betrüger versuchen Coronakrise auszunutzen

Polizei und Verbraucherschutzzentralen warnen vor Kriminellen, die die Coronakrise für ihre Zwecke nutzen. So haben sich Betrüger in Schutzanzügen als Mitarbeiter des Gesundheitsamtes ausgegeben. mehr

Seniorin beim Telefonieren, hinter ihr die Silhouette eines Mannes (Bildmontage) © picture-alliance / Sven Simon, Fotolia Foto: Sven Simon, ia_64

So wehren Sie sich gegen Enkeltrick und Co.

Enkeltrick, Gewinnversprechen, Schockanrufe - immer wieder gelingt es Betrügern, arglosen Menschen ihr Geld abzunehmen. mehr

Weitere Informationen
7-Tage-Inzidenzkarte für Mecklenburg-Vorpommern vom 7. März 2021

Corona in MV: 48 Neuinfektionen, ein weiterer Todesfall

Der Landesinzidenzwert liegt aktuell bei 68,3. Die meisten Neuinfektionen gab es im Landkreis Vorpommern-Greifswald. mehr

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Wirtschaft "maximal enttäuscht" von MV-Gipfel

Unternehmensverbände und Gastgewerbe äußerten sich nach der Präsentation der Beschlüsse des MV-Gipfels unzufrieden. mehr

Manuela Schwesig

Corona: Einzelhandel im ganzen Land kann wieder loslegen

Die Geschäfte in Mecklenburg-Vorpommern können am Montag wieder öffnen, solange der Landesinzidenzwert unter 100 liegt. mehr

Ein Heißluftballon spiegelt sich im Feldberger Haussee. © NDR Foto: Lothar Klauß aus Wittenberg

1 Jahr Corona und wir: Zukunft! Wie die Pandemie unser Leben verändern kann

Die Pandemie verschärft Probleme, aber bietet auch Chancen. Wie lässt sich durch Corona die Zukunft besser gestalten? mehr

Schwerin: Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, spricht mit Händlern, Gastronomen und Betreibern von Fitnessstudios die vor dem Landtagssitz im Schweriner Schloss gegen die anhaltenden Corona-Schließungen protestierten. © dpa-Bildfunk Foto: Jens Büttner

MV-Gipfel zu Corona: Debatten im Landtag, Proteste davor

Ministerpräsidentin hat den Kurs der behutsamen Lockerungen verteidigt. Mehr als 200 Demonstranten forderten sofortige Öffnungen. mehr

Grafik Landkreis Inzidenz © NDR

Stufenplan: Vorpommern-Greifswald hat Corona-Regeln gelockert

Einreiseverbot aufgehoben, teils wieder Präsenzunterricht und Kindertagesstätten weiten Betreuungsangebot wieder aus. mehr

Service
Smartphone Telefon-Tastatur. © iStockphoto Foto: Krystian Nawrockii

Bürgertelefone zum Coronavirus

Ministerien, Behörden und Verbände in Mecklenburg-Vorpommern haben Bürgertelefone und Hotlines für Fragen zum Coronavirus geschaltet. Hier finden Sie eine Übersicht. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 16.07.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Türschild mit der Aufschrift "geschlossen" © fotolia.com Foto: Friedberg

Wirtschaft "maximal enttäuscht" von MV-Gipfel

Unternehmensverbände und Gastgewerbe äußerten sich nach der Präsentation der Beschlüsse des MV-Gipfels unzufrieden. mehr