Stand: 25.06.2018 15:19 Uhr

Polizei warnt vor Betteltrick-Betrügern

Die Polizei warnt vor mutmaßlichen Betrügern, die derzeit mit dem sogenannten Betteltrick in Mecklenburg-Vorpommern unterwegs sind. Sieben Rumänien seien zunächst in Sternberg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und dann in Ludwigslust vorläufig festgenommen worden. Mittlerweile sind sie wieder auf freiem Fuß.

Bewohner werden abgelenkt

Nach den Erkenntnissen der Polizei klingelten die mutmaßlichen Betrüger an Haustüren. Beim Öffnen der Tür wurden den Bewohnern Zettel gezeigt. Die Rumänen gaukelten den Betroffenen vor, sie hätten in Deutschland keine Arbeit gefunden und bräuchten Geld für die Heimfahrt. Sie wollten dann in die Wohnungen gelangen. Einer der Betrüger versuchte, den Bewohner abzulenken, ein anderer suchte nach Wertgegenständen.

Bundesweit in Erscheinung getreten

Nach Ermittlungen der Polizei sind die Männer und Frauen gezielt mit einem Transporter von Hamburg nach Sternberg und Ludwigslust gebracht worden. Bei der Überprüfung der Personen stellte die Polizei fest, dass gegen alle sieben bereits mehrere Anzeigen wegen Diebstahls und Betrugs aus Bayern, Baden-Württemberg und Thüringen erstattet wurden. Die Polizei warnt davor, Fremde in die Wohnung zu lassen und bittet dringend Zeugen oder Opfer sich zu melden.

Weitere Informationen

Betrüger: Massenhaft Anrufe falscher Polizisten

Die Polizei warnt vor einer Betrugswelle. Dabei warnen falsche Polizisten am Telefon vor angeblichen Dieben - und setzen ihre Opfer massiv unter Druck. Die Anrufe kommen aus türkischen Call-Centern. (23.06.2018) mehr

So wehren Sie sich gegen Enkeltrick und Co.

Enkeltrick, Gewinnversprechen, Schockanrufe - immer wieder gelingt es Betrügern, arglosen Menschen ihr Geld abzunehmen. Die Polizei rät: skeptisch sein und nachfragen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 25.06.2018 | 18:10 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:56
Nordmagazin
02:33
Nordmagazin