Stand: 11.01.2019 07:16 Uhr

Polizei-Bilanz: Mehr Bootsmotoren gestohlen

Bootsmotoren von Segelbooten liegen im Hafen von Stralsund. © dpa - Zentralbild Foto: Stefan Sauer
Vor allem auf den Antrieb von Booten hatten es die Diebe 2018 abgesehen. (Archivbild)

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der gestohlenen Bootsmotoren im vergangenen Jahr gestiegen. Landesweit waren es fast 200 Fälle, wie Wasserschutzpolizei und Landeskriminalamt mitteilten. Das sind etwa 30 Fälle mehr als noch 2017. Neben Bootszubehör und kompletten Booten hätten es Diebe vor allem auf die Antriebe der Wasserfahrzeuge abgesehen, so ein Sprecher Wasserschutzpolizei.

Im Schnitt bis zu 8.000 Euro Schaden pro Diebstahl

Den Angaben zufolge hatten die gestohlenen Bootsmotoren jeweils einen Wert zwischen 6.000 und 8.000 Euro, in einigen Fällen auch mehr. Gleichzeitig verursachten die Diebe weitere Schäden, wenn sie zum Beispiel die Zuleitungen durchschnitten hatten oder anderes Zubehör auf den Booten beschädigten. Die Polizei geht deshalb für das vergangene Jahr von einem Gesamtschaden in Höhe von etwa einer Million Euro aus.

Die meisten Fälle im Mai, August und September

Unabhängig von der Größe der Häfen und Marinas bauten die Diebe die Motoren auch in größeren, aber unbewachten Anlagen ab, hieß es weiter. In einigen Fällen wurden auch Boote von ihren Liegeplätzen zu abgelegeneren Plätzen gebracht, um dann dort die Motoren auszubauen. Die Polizei ruft Bootsbesitzer zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 11.01.2019 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Grafik mit der aktuellen "Corona-Ampel" für Mecklenburg-Vorpommern. © NDR

Corona in MV: 78 neue Infektionen, 2.144 insgesamt

Die meisten Neuinfektionen gibt es im Kreis Vorpommern-Greifswald. Im Kreis Rostock steigt der Inzidenzwert auf 37,2. mehr

Rostocks Torschütze Bentley Baxter Bahn (2.v.r.) und seine Kollegen bejubeln einen Treffer. © picture alliance/Fotostand Foto: Fotostand / Voelker

Hansa Rostock wie im Rausch: Kantersieg gegen Viktoria Köln

Drittliga-Spitzenreiter, zumindest vorübergehend: Hansa gewann zu Hause 5:1 und blieb das fünfte Mal in Folge ungeschlagen. mehr

Zwei Pflegefachkräfte in Schutzkleidung arbeiten auf einer Intensivstation (Themenbild). © picture alliance/Marcel Kusch/dpa Foto: Marcel Kusch

Corona: Hunderte Intensivbetten in MV kurzfristig verfügbar

Auf Intensivstationen in MV werden zurzeit elf Covid-19-Patienten behandelt. 180 Intensivbetten sind noch frei. mehr

Ein Auto fährt über Kopfsteinpflaster vom Grenzübergang Ahlbeck zur polnischen Stadt Swinemünde. © dpa Foto: Stefan Sauer

Corona-Risikogebiet Polen: Ausnahmen für Pendler

Polen ist Corona-Risikogebiet. Berufspendler, Schüler und Studierende sind dennoch von der Quarantäne-Pflicht befreit. mehr