Gasflasche wird aufgedreht.

Plummendorf: Gasflasche explodiert und durchschlägt Hausdach

Stand: 30.12.2020 07:00 Uhr

Eine explodierte Gasflasche hat am Dienstagabend in Plummendorf (Landkreis Vorpommern-Rügen) ein Hausdach durchschlagen und ein Auto beschädigt. Dabei entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Nach Polizeiangaben hatte eine 53-jährige Frau versucht, in ihrem Wohnzimmer einen Heizstrahler mit einer Gasflasche einzuschalten. Der Heizstrahler fing plötzlich und aus bislang unbekannten Gründen Feuer. Die Frau konnte das Gerät mitsamt der Gasflasche noch in einen Holzanbau vor der Haustür tragen.

Frau verletzt im Krankenhaus

Dort explodierte die Gasflasche und durchschlug das Dach eines Nachbarhauses. Außerdem wurde ein parkendes Auto beschädigt. Mehrere Feuerwehren aus der Umgebung waren mit 44 Kameraden im Einsatz. Die 53-jährige Frau wurde mit Brandverletzungen und einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Die Nachrichten | 30.12.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

Mund-Nasenschutz-Masken vor einem weißen Hintergrund. © imago images  Jan Huebner Foto: Jan Huebner

MV-Gipfel beschließt Maskenpflicht ab Montag

Ministerpräsidentin Schwesig appelliert, private Kontakte noch weiter zu beschränken. mehr

7-Tage-Inzidenzkarte vom 22. Januar

Corona in MV: 286 Neuinfektionen, elf weitere Todesfälle

Die meisten Neuinfektionen wurden im Landkreis Vorpommern-Greifswald registriert. mehr

Nahaufnahme einer Impfspritze © photocase Foto: willma...

In Rostock getesteter Impfstoff steht offenbar vor Zulassung

Die Unterlagen sollen bald vollständig bei der europäischen Arzneimittelbehörde eingereicht sein. mehr

Vor dem Bild des NSU-Opfers Mehmet Turgut werden bei der Gedenkstunde am Todestag am Tatort in Rostock Blumen niedergelegt. © dpa Bildfunk Foto: Jens Büttner

NSU-Terror: Ex-Innenminister nimmt Ermittler in Schutz

Der frühere Innenminister Caffier hat vor dem Landtags-Untersuchungsausschuss die Ermittler im NSU-Komplex in Schutz genommen. mehr